Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft ergaben, dass ein Anwohner eine starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung im ersten Stock festgestellt hatte. Kurze Zeit später waren die Berufsfeuerwehr und die Sanität der Rettung Basel-Stadt sowie die Polizei vor Ort.

Das Feuer konnte rasch gelöscht werden, wie die Kantonspolizei Basel-Stadt mitteilt. Die Mieter mussten aus der Liegenschaft evakuiert werden, konnten aber nach den Löscharbeiten wieder zurückkehren. Die Wohnung, in welcher der Brand ausgebrochen war, wurde stark beschädigt und ist momentan nicht mehr bewohnbar.

Die Brandursache ist noch nicht geklärt und Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft. Während der Löscharbeiten musste die Webergasse für jeglichen Verkehr gesperrt werden.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.

Die Polizeibilder vom Juni: