Busreisen
Mit dem Bus ab Basel nun auch nach Wien und Ungarn

Seit Donnerstag fährt Flixbus von Basel nach Bregenz und Lindau. Ab dem kommenden Wochenende werden dann Reisen bis nach Wien und Budapest möglich sein.

Drucken
Teilen
Seit dem 6. April fährt der Flixbus neue Destinationen ab Basel an.

Seit dem 6. April fährt der Flixbus neue Destinationen ab Basel an.

Nicole Nars-Zimmer

Der deutsche Anbieter Flixbus baut sein Streckennetz ab Basel weiter aus. Der immer wieder wegen angeblicher Verletzungen des Kabotageverbots kritisierte, aber äusserst beliebte Transportdienst öffnet ein neues Streckennetz in den Osten. So kann man neu mit dem Bus nach Bregenz und Lindau fahren, ab dem kommenden Wochenende auch nach Innsbruck, Wien und Budapest.

Die Busreisen erfreuen sich immer grösserer Beliebtheit, vor allem bei jungen Leuten und solchen mit tiefem Einkommen. Es ist mit den Reisebussen möglich, zu Tarifen lange Strecken zurückzulegen, für die man mit der Bahn nur ein paar Stationen weit kommt. «Nach wie vor bauen wir unser Streckennetz stark aus, dabei erweitern wir auch bestehende Angebote kontinuierlich», lässt sich der Pressesprecher von Flixbus, Martin Mangiapia, in einer Mitteilung zitieren.

Mittlerweile seien ab Basel 60 Destinationen mit den grünen Bussen erreichbar. Der Busfahrdienst ist mehrfach in die Kritik geraten. Vor allem weil der Verdacht im Raum steht, der ausländische Anbieter befördere auch Passagiere zwischen Zielen innerhalb der Schweiz, was ein Verstoss gegen das sogenannte Kabotageverbot wäre. (bz)

Aktuelle Nachrichten