Raub
Mit Schusswaffe bedroht: 17-Jähriger in Basel Opfer eines Raubes

Gestern gegen 18.30 Uhr wurde in der Bäumlihofstrasse ein 17-Jähriger Opfer eines Raubes. Die Diebe entrissen ihm zuerst das Smartphone, danach bedrohten sie ihn mit – offenbar nur der Imitation –einer Schusswaffe und stahlen ihm sein Portemonnaie.

Merken
Drucken
Teilen
Neben seinem Smartphone stahlen die Diebe dem jungen Mann auch sein Portemonnaie (Symbolbild)

Neben seinem Smartphone stahlen die Diebe dem jungen Mann auch sein Portemonnaie (Symbolbild)

Keystone

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass sich der Jugendliche bei der Bushaltestelle Drei Linden aufhielt, als er unvermittelt von einem Unbekannten um Zigaretten angegangen wurde. Plötzlich entriss ihm dieser sein Smartphone und rannte mit einem Komplizen davon.

Ein weiterer Mann erschien, welcher demonstrativ eine schwarze Schusswaffe – bei welcher es sich offenbar um eine Imitation handelte – aus einer Tasche zog, den 17-Jährigen packte und ihm das Portemonnaie raubte.

Ein Fahrradfahrer, welcher die Hilferufe hörte, lieh dem Opfer sein Natel, sodass dieses die Polizei verständigen konnte. Eine sofortige Fahndung blieb erfolglos.

Gesucht werden drei Unbekannte, alle zirka 20 Jahre alt, zirka 170-175 Zentimeter gross und von mittlerer Statur. Einer trug einen dunkelgrauen Kapuzenpullover und eine dunkle Hose, der zweite hatte einen Vollbart, trug eine schwarze Daunenjacke und eine helle Hose und der dritte trug dunkle Kleider. Alle drei sprachen nur gebrochen Deutsch. Gemäss Angaben des Opfers handelt es sich um Osteuropäer.