Grenzwächter fanden das Frischfleisch mit französischen Verkaufsetiketten bei einer nachmittäglichen Zollkontrolle im Kofferraum in Plastiktaschen unter Kleidern. Zollfrei darf ein Kilogramm Fleisch pro Person eingeführt werden. Der Lenker musste mehrere tausend Franken Busse und Gebühren bezahlen.

Alle drei Männer sind Mongolen; der Lenker hatte ein Schweizer Visum dabei und seine Begleiter Schweizer Asyldokumente. Das Trio gab an, das Fleisch für einen festlichen Anlass beschafft zu haben.