Basel
Mobilitätswoche lädt zum Testen alternativer Verkehrsmittel ein

60 Aktionen sollen die Basler für umweltfreundliche Transportmittel begeistern. Dazu gehören zum Beispiel Cargo-Velos, die Autos und ihre Kofferräume ersetzen sollen. Auch die öffentlichen Verkehrsmittel bieten Aktionen für Kinder und Erwachsene an.

David Egger
Merken
Drucken
Teilen
Hans-Peter Wessels und Projektleiter Martin Dolleschel mit einem Cargo-Velo.

Hans-Peter Wessels und Projektleiter Martin Dolleschel mit einem Cargo-Velo.

Nicole Nars-Zimmer

Wer nächste Woche gratis ein E-Bike testen will, ist in Basel am richtigen Ort: Dank der Mobilitätswoche ist das gleich ein Dutzend Mal möglich, zum Beispiel am Montagabend beim de-Wette-Park. Der Kanton Basel-Stadt will mit der Mobilitätswoche die Freude an umweltfreundlichen Verkehrsmitteln wecken. Dazu gehören auch Cargo-Velos, die Autos und ihre Kofferräume ersetzen sollen. Regierungsrat Hans-Peter Wessels hat bereits gestern eines dieser Lastfahrräder ausprobiert und die Testfahrt sturzfrei gemeistert. Mit Elektromotor kosten solche Cargo-Velos 4000 Franken oder mehr.

Auch der öffentliche Verkehr ist in der Mobilitätswoche vertreten: So laden die Basler Verkehrsbetriebe (BVB) ein, in einem ihrer Fahrsimulatoren im sicheren Rahmen das 8er-Tram zu steuern. Etwas grössere Zugsformationen lassen sich im Fahrsimulator der SBB steuern. Bei einem öV-Postenlauf lernen Kinder im Alter von 9 bis 13 Jahren alleine Tram und Bus zu fahren. Auch die Velostation Lörrach will den Kindern etwas beibringen: Dort zeigen Mechaniker den 10- bis 16-jährigen Kindern, wie man zum Beispiel einen platten Reifen flickt oder eine Bremse wieder anzieht.

Die Aktion kostet den Kanton Basel-Stadt 130 000 Franken. «Ein Tram-Häuschen kostet mehr», sagt dazu Regierungsrat Wessels. Die Mobilitätswoche lohne sich, um die Freude an den verschiedenen Verkehrsmitteln zu wecken. «Wir investieren sehr viel in die Verkehrsinfrastruktur, aber wenig in die kommunikativen Mittel», gibt Wessels zu bedenken.

Im Tram mit Benjamin Huggel

So zeigt die Mobilitätswoche denn auch, dass man mit einem Tram mehr als nur von A nach B gelangen kann. «Radio Basilisk» lädt am Dienstagnachmittag zum «Talk im Tram» am Aeschenplatz und empfängt dort Ex-Fussballer Benjamin Huggel und die Sängerin Nicole Bernegger.

Am Schluss der Mobilitätswoche steht der neunte Slow-up Basel-Dreiland: 60 Kilometer Strasse werden für den motorisierten Verkehr gesperrt und für Velofahrer, Fussgänger und Skater freigegeben. Die Strecke ist in drei Rundschlaufen aufgeteilt und führt von Basel über Rheinfelden, Lörrach und Huningue zurück nach Basel. Fixe Startpunkte gibt es nicht, hinzustossen kann man überall. Bei gutem Wetter werden 65 000 Teilnehmer erwartet. 800 Helfer sind entlang der Strecke im Einsatz.

Bereits morgen Samstag findet das Velofest Basel statt: Beim Kasernenplatz wird der 40. Geburtstag des Vereins Pro Velo beider Basel gefeiert.