Basler Fasnacht 2011

Morgestraich von zahlreichen Schlägereien überschattet

Mit dem Morgenstreich hat am Montag punkt vier Uhr früh in Basel die Fasnacht 2011 begonnen. Zehntausende waren zum Auftakt der drei Fasnachtstage in den Gassen und auf den Strassen der Innenstadt - darunter auch einige Hitzköpfe.

Ungefähr 9 Grad zeigte das Thermometer, als im Basler Stadtzentrum die öffentliche Beleuchtung erlosch und ein Raunen durch die Menschenmenge ging. Die Tambourmajore gaben das Kommando «Morgestraich - vorwärts marsch!», und im Licht ihrer Laternen zogen die Cliquen trommelnd und pfeifend durch die Strassen.

Allerdings gab es zuvor auch einige unschöne Zwischenfälle. In der Nacht zum Morgestraich kam es laut eine Mitteilung des Justiz- und Sicherheitsdepartements des Kantons Basel-Stadt immer wieder zu Schlägereien «der gröberen Art».

Alleine in der Zeit nach 12 Uhr musste die Sanität 12 Einsätze fahren und Leute mit Verletzungen oder einem zu hohen Alkoholpegel ins Spital bringen.

Besonders schlimm war die Situation der Mitteilung zufolge in der Steinentorstrasse und im Bereich des Barfüsserplatzes. Dort kam es immer wieder zu Handgreiflichkeiten, welche die Polizei jedoch stoppen konnte. Diverse renitente Personen mussten in Gewahrsam genommen werden. (bau/sda)

Meistgesehen

Artboard 1