Zoo Basel

Muba spendet erneut für den Bau der Pinguin-Anlage

Zur Checkübergabe beim Vivarium trafen sich Olivier Pagan, Direktor Zoo Basel (rechts) und Daniel Nussbaumer, Messeleiter der Muba (links)

Zur Checkübergabe beim Vivarium trafen sich Olivier Pagan, Direktor Zoo Basel (rechts) und Daniel Nussbaumer, Messeleiter der Muba (links)

Bei der diesjährigen Muba kostete der Eintritt am Eröffnungstag der Messe lediglich einen Franken. Jeder Franken Eintritt dieses Tages ging als Spende an den Zoo Basel und dient dem Bau der neuen Pinguin-Anlage.

Ein Franken war der symbolische Eintritt für den Eröffnungstag der diesjährigen Muba. Die zahlreichen Gäste, welche die Messe an diesem Tag besuchten, taten damit nicht nur für sich etwas Gutes. Denn der gesamte Eintrittsertrag, der am ersten Messetag eingenommen wurde, spendete die Muba dem Basler Zoo.

Zusammengekommen ist schliesslich eine Summe von rund 6'500 Franken, welche für die weiteren Finanzierung des Baus einer neuen Pinguin-Anlage eingesetzt werden soll.

Zur Checkübergabe trafen sich Olivier Pagan, Direktor Zoo Basel und Daniel Nussbaumer, Messeleiter der Muba. «Die Unterstützung von regionalen Unternehmen ist uns sehr wichtig und trägt zur stärkeren Identifikation mit den geplanten Bauprojekten in der Öffentlichkeit bei», sagt Olivier Pagan. Und Daniel Nussbaumer: «Der Zolli ist für uns eine wichtige Institution in Basel, die wir auch in Zukunft unterstützen möchten». Schon vor fast 100 Jahren, im Jahr 1919, taten sich der Zolli und die Muba zusammen. Damals wurde auf dem Messeplatz für eine neue Elefantenkuh gesammelt.

Die Planungsphase für die neue Pinguin-Anlage ist bereits fortgeschritten. Der Zoo Basel rechnet damit, dass die Eröffnung Mitte 2018 stattfinden wird.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1