Vor einem Jahr erhielten die Mieter der Mülhauserstrasse 26 allesamt die Kündigung. Grund dafür waren geplante Sanierungen. Gegen die Kündigung hatte es mehrfach öffentliche Proteste gegeben.

Der Mieterverband Basel hatte von der Pensionskasse Basel-Stadt sowohl Gespräche als auch konkrete Angebote für das Verbleiben der zum Teil langjährigen Mieter und Mieterinnen gefordert. 

Wie der Mieterverband Basel mitteilt, verbuchen sie einen ersten Teilerfolg. Die Verwaltung der Mülhauserstrasse 26, die Immobilien Basel-Stadt überbrachte ein konkretes Angebot. Demnach dürfen die verbliebenen Mietparteien nach dem Umbau wieder in ihre Wohnungen und dies zu Konditionen, als wäre ihnen nie gekündigt worden.

Offen sei nun wie die verbleibenden vier Mietparteien auf dieses Angebot reagieren. Im Mai 2017 sind zudem Schlichtungsverhandlungen anberaumt, die den Mietern eine Erstreckung von maximal 4 weiteren Jahren garantieren könnten. Auch das Baugesuch der Pensionskasse ist noch hängig, da es erst Ende 2016 eingereicht worden ist. 

Die Pensionskasse Basel-Stadt war am Montagabend nicht mehr erreichbar. (bz)