Basel
Museum für Pferdestärken bleibt definitiv erhalten

Das Museum für Pferdestärken bleibt definitiv erhalten: Das hat das Historische Museum, zu dem es gehört, am Dienstag mitgeteilt. In den vergangenen Jahren war es aus finanziellen Gründen von der Schliessung bedroht gewesen.

Merken
Drucken
Teilen
Das Museum für Pferdestärken umfasst eine Sammlung von Luxuskutschen, Schlitten, Postwagen, Geschäftsfuhrwerken, Pferdegeschirren und weiteren Objekten. (Archiv)

Das Museum für Pferdestärken umfasst eine Sammlung von Luxuskutschen, Schlitten, Postwagen, Geschäftsfuhrwerken, Pferdegeschirren und weiteren Objekten. (Archiv)

Zur Verfügung gestellt

In der Folge von Sparvorgaben des Kantons hatte das HMB 2011 die Schliessung des Kutschenmuseums – eines seiner insgesamt vier Häuser – angekündigt. Dank einer Schenkung konnte der Betrieb dann aber bis 2015 gesichert werden. Nun bleibe das Museum auch darüber hinaus erhalten, hiess es am Dienstag beim HMB.

Ermöglicht hätten dies ausser der Schenkung eine Optimierung der personellen Strukturen im HMB sowie die Unterstützung durch den Verein Hü-Basel. Der Verein war eigens dazu gegründet worden und unterstützt das Museum mit finanziellen Beiträgen sowie Aktivitäten rund um die Kutschensammlung.

Das Museum für Pferdestärken umfasst eine Sammlung von Luxuskutschen, Schlitten, Postwagen, Geschäftsfuhrwerken, Pferdegeschirren und weiteren Objekten. Untergebracht ist es in einem von der Christoph Merian Stiftung (CMS) zur Verfügung gestellten Gebäude in den Meriangärten in Brüglingen bei Basel.