Zur Herkunft der mitgeführten Gegenstände hätten der 41-jährige Mann und die 42-jährige Frau widersprüchliche Aussagen gemacht, teilte die Grenzwachtregion Basel am Freitag mit.

Sie seien festgenommen worden, weil der Verdacht bestand, dass es sich bei den Gegenständen um Diebesgut handelt. Die Basler Staatsanwaltschaft leitete ein Verfahren ein.