Detailhandel

Nach 97 Jahren in Basler Händen: Hyazinth Parfümerie geht an Österreicher Firma

(Archiv)

Hyazinth Parfümerie in Basel: Im vergangenen Oktober übernahm ein österreichisches Familienunternehmen.

(Archiv)

Das österreichische Unternehmen Nägele & Strubell übernimmt die Mehrheit an der Hyazinth Parfümerie. Durch die Zusammenarbeit erhofft sich der bisherige Inhaber, weitere Filialen in der Schweiz eröffnen zu können.

Die Parfümerie Hyazinth war 97 Jahre lang in Basler Händen. Im letzten Oktober übernahm allerdings das österreichische Familienunternehmen Nägele & Strubell die Mehrheit, wie der bisherige Inhaber Marc Winiger nun mitteilt. Er betont: «Die Entscheidung kommt nicht aus einer Notlage, sondern ist ein erfolgsversprechender Schritt in die Zukunft.» Durch die Zusammenarbeit erhofft sich Winiger, bald weitere Filialen in der Schweiz eröffnen zu können. Mögliche Standorte wären Zürich und Bern. Bisher ist die Hyazinth Parfümerie in Basel und Luzern vertreten. Die Idee zur Zusammenarbeit entstand, als Winiger die Geschäftsführer von Nägele & Strubell auf einer Messe kennenlernte.

Das Familienunternehmen hat sich ebenfalls auf die Nischenparfumerie spezialisiert und führt in Österreich 12 Filialen. Innerhalb des andauernden «Lädelisterbens» sieht Winiger den Zusammenschluss mit Nägele & Strubell als eine geglückte Alternative zu den sonst üblichen Übernahmen durch grosse Ketten. Er betont, dass die Parfümerie so weitergeführt wird, wie die Kunden sie bisher kennen. In den nächsten Wochen wird es allerdings einige optische Veränderungen geben, denn Winiger plant für Ende August einen Umbau. «Es wird neue Sitzgelegenheiten geben, der Boden wird aufgefrischt und das Sortiment neu angeordnet. Im Grossen und Ganzen behalten wir den Stil aber bei», sagt Winiger. 

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1