550-Jahr-Jubiläum

Nach Absage der Herbstmesse: Basel plant doch noch kleine Messeangebote mit Riesenrad

Das Basler Münster mit Riesenrad (Archiv)

Das Basler Münster mit Riesenrad (Archiv)

Der Kanton Basel-Stadt plant als Alternative zur abgesagten Herbstmesse das ganze Jahr über kleine Messeangebote in der Innenstadt. Den Auftakt macht das Riesenrad, welches bis am 3. Januar auf dem Münsterplatz in Betrieb sein wird.

Anlässlich des 550-Jahr-Jubiläums kann man das ganze Jahr über kleine Messeangebote in der Innenstadt entdecken, teilt der Kanton Basel-Stadt am Freitag mit. Den Auftakt mache das Riesenrad, welches vom 24. Oktober bis am 3. Januar seine Runden auf dem Basler Münsterplatz drehen wird. Vorgesehen seien Auftritte auf dem Barfüsserplatz (4. Januar bis Mitte April), auf dem Petersplatz (Mitte April bis Mitte August) und auf dem Messeplatz (Mitte August bis zur Herbstmesse 2021).

Sabine Horvath, Leiterin Aussenbeziehungen und Standortmarketing Basel-Stadt, ist von dieser Idee überzeugt: «Die Basler Herbstmesse ist ein Kulturgut von nationaler Bedeutung und es wäre ein grosses Versäumnis, das Jubiläum nicht angemessen zu würdigen.»

Die Jubiläumsaktivitäten werden punktuell auf dem Münsterplatz lanciert

Zum Riesenrad seien weitere Messeerlebnisse auf dem Barfüsserplatz, Petersplatz und Messeplatz geplant. Diese Attraktionen sind mit einem Informationsangebot für die Bevölkerung über die Geschichte, Hintergründe und Traditionen der Basler Herbstmesse verbunden. Auch eine traditionelle Confiserie wird «einen kulinarischen Bezug zur Herbstmesse herstellen", heisst es weiter.

Trotz der Absage der diesjährigen Basler Herbstmesse wird am 24. Oktober 2020 von 12 bis 12.15 Uhr Messeglöckner Franz Baur das Jubiläumsjahr einläuten. Corona bedingt dürfen jedoch dieses Jahr keine Gäste in die Turmstube hinaufsteigen. Aufgrund der Pandemiesituation muss der Kanton auch auf den öffentlichen Anlass auf dem Martinskirchplatz verzichtet werden. 

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1