Nostalgie
Nach dem Muba-Aus: Wir blicken auf die Highlights zurück

Die Tage der Basler Frühjahrsmesse Muba sind gezählt: 2019 findet die Messe zum letzten Mal statt. Wir zeigen ihnen das Beste aus 103 Jahren Mustermesse Basel.

Merken
Drucken
Teilen
Muba 1917 Erste Schweizer Mustermesse im Basler Stadtcasino.
23 Bilder
Muba 1918 Gemeinsamer Stand von Tabakfirmen an der Schweizer Mustermesse
Muba 1923 - Am Bettag zerstörte ein Brand innerhalb einer Stunde die Gebäude der Schweizer Mustermesse.   
Muba 1934 Junger staunender Besucher vor einem übergrossen Telefonmodell.
Muba 1941 Uhrenausstellung in den Kriegsjahren - die Kauflust war aufgrund des Weltgeschehens gedämpft.
Muba 1947 Ankurbelung der Binnenwirtschaft am Beispiel der Schweizer Textilindustrie.
Muba 1959
Muba 1960
Muba 1964 Besucher und Besucherinnen bei einer Gondelkabine der Firma Von Roll an der 48. Mustermesse in Basel.
Muba 1964 Auch Männer zeigen grosses Interesse am neuen Nähmaschinenmodell.
Andrang an der Muba 1966
Muba 1966 Grosser Andrag im Jahr 1966
Muba 1972
Muba 1974 Damenrundgang durch die Mustermesse.
Die Highlights der Muba
Muba 1987
Muba1988
Muba 1990
Muba 1993 Bundesrat Otto Stich, Mitte erhält von Mickey Mouse bei der Eroeffnung der 77. Schweizer Mustermesse in Basel einen Schlüssel zum Geldspeicher.
Muba 1993 ...
Damaliger Muba-Direktor Kurt Frischknecht mit dem umstrittenen Plakat im Jahr 2000.
Muba 2012 Bundesrat Ueli Maurer, rechts, und die Zürcher Stadtpräsidentin Corine Mauch, links, am Zürcher Stand.
Muba 2016 Eröffnung der 100. Muba.

Muba 1917 Erste Schweizer Mustermesse im Basler Stadtcasino.

Messe Schweiz

1917

Die Schweizer Mustermesse wird im Stadtcasino und einer Halle des Badischen Bahnhofs zum ersten Mal durchgeführt. Sie sollte als nationale Leistungsschau während des Ersten Weltkriegs den «Überlebenswillen der Schweiz und die landeseigenen Produkte stärken.»

Muba 1923 - Am Bettag zerstörte ein Brand innerhalb einer Stunde die Gebäude der Schweizer Mustermesse.   

Muba 1923 - Am Bettag zerstörte ein Brand innerhalb einer Stunde die Gebäude der Schweizer Mustermesse.   

Messe Schweiz

1923

Ein Grossbrand zerstört innerhalb einer Stunde vier der fünf provisorischen Holzhallen am heutigen Standort. Bereits drei Jahre später wird die erste definitive Messehalle auf dem heutigen Messegelände eröffnet.

1939

Wenige Monate vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs ist die Muba auf 1135 Aussteller angewachsen. Ausgestellt werden ausschliesslich Schweizer Produkte: Uhren, Maschinen, Büromöbel, Geschirr. Einer der Topseller an der Messe: Die Armbrust. In den folgenden Jahren ist General Henri Guisan ein Dauergast an der Messe. In den Kriegsjahren ist die Kauflust in der Bevölkerung allerdings nicht besonders ausgeprägt.

1954

Die Rundhofhalle des bekanntes Schweizer Architekten Hans Hofmann wird eingeweiht. Die übergrosse Uhr beim Eingang wird zum Erkennungsmerkmal und Treffpunkt der Muba.

Andrang an der Muba 1966

Andrang an der Muba 1966

Keystone

1966

Bei der 50. Muba überschreiten die Besucherzahlen zum ersten Mal die Millionengrenze.

1972

Erstmals nehmen auch Aussteller aus dem europäischen Ausland an der Muba teil. Während die Schweizer Uhrenindustrie in der Krise steckte, präsentierten Aussteller aus Italien und England ihre Modelle.

1973

Erstmals wird eine separate Uhren- und Schmuckmesse – die heutige Baselworld – durchgeführt. Mittlerweile ist diese für die MCH Group deutlich wichtiger als die Muba.

Damaliger Muba-Direktor Kurt Frischknecht mit dem umstrittenen Plakat im Jahr 2000.

Damaliger Muba-Direktor Kurt Frischknecht mit dem umstrittenen Plakat im Jahr 2000.

Keystone

2000

Das Plakat einer nackten Schwangeren mit dem Slogan «Besuchen Sie die Mutter aller Messen» sorgt für einen handfesten Skandal.

2016

Die Muba feiert ihren 100. Geburtstag.