Basel
Nach Favela-Demo: Baschi Dürr verurteilt Attacken gegen Polizisten

Der Basler Regierung verurteilt die Attacken gegen vier Staatsangestellte an der Favela-Demo, sagte der Polizeidirektor Baschi Dürr. Er befürwortet, dass die von der SP angekündigte Interpellation zu den Vorfällen für dringlich erklärt wird.

Drucken
Teilen
Baschi Dürr kritisiert die Favela-Demonstranten (Archivbild).

Baschi Dürr kritisiert die Favela-Demonstranten (Archivbild).

Martin Töngi

Gezielte Angriffe auf Kantonsmitarbeitende sind inakzeptabel: Das hat der Basler Polizeidirektor Baschi Dürr am Montag vor den Medien gesagt. Die Basler Regierung verurteile "mit grosser Abscheu" die Vorfälle vom Freitagabend, als Vermummte vier Staatsangestellte verletzten.

Unbekannte griffen gezielt zwei Zivilpolizisten an. Eine verletzte Polizistin musste ins Spital gebracht werden. Von Unbekannten angegriffen und verletzt wurde auch ein Mitarbeiter der Basler Verkehrs-Betriebe (BVB). Zwei Polizisten erlitten zudem Verletzungen durch Laserattacken und mussten ins Spital eingeliefert werden. Insgesamt wurden vier Personen verhaftet.

Dürr bezog sich auf die Ereignisse nach einer unbewilligten Demonstration im Zusammenhang mit dem "Favela"-Polizeieinsatz vor der Kunstmesse Art eine Woche zuvor.

Dürr sagte, die unbewilligte Demonstration sei gut verlaufen, bis Beamte attackiert wurden. Er befürworte es, dass eine von der SP angekündigte Interpellation zu den Vorfällen für dringlich erklärt werde. Damit sei es möglich, die Vorfälle bereits in der laufenden Woche im Parlament zu diskutieren.

Aktuelle Nachrichten