Der Sieg der französischen Nationalmannschaft gegen Kroatien im WM-Finale vom Sonntag beseelte zwar die Fans, führte aber auch zu Krawallen: Mehrere kleine Gruppen lieferten sich nach dem Sieg der Franzosen bei der Fussball-Weltmeisterschaft am Sonntagabend zwischen 20 und 23 Uhr rund um den Marktplatz in Mulhouse Auseinandersetzungen mit der Polizei.

Dabei wurden mehrere Polizeifahrzeuge beschädigt. Es gab allerdings keine Verletzte. Die Polizei, die schnell vor Ort war, nahm zehn Personen fest. Schon nach dem Halbfinal-Sieg gegen Belgien war in Mulhouse ein Tram mit Steinen beworfen worden.

Polizisten mit Gegenständen beworfen

In Strassburg verhaftete die Polizei ebenfalls am Sonntagabend vier Männer, die Gegenstände auf die Polizisten geworfen hatten. Auf dem grossen Platz Kléber, wo viele Strassburger den Sieg ihrer Mannschaft feierten, blieben Zwischenfälle aus.

Friedlich blieb es auch bei den beiden grossen Fanzonen im Südelsass. In Guebwiller sahen 7000 und in Riedisheim bei Mulhouse 6000 Zuschauer den Sieg Frankreichs. In Saint-Louis und Village-Neuf, wo das Spiel in Veranstaltungssälen übertragen wurde, musste zahlreiche Fans wegen Überfüllung abgewiesen wurden. Die Feier auf der zentralen Kreuzung von Saint-Louis, die für den Autoverkehr gesperrt war, dauerte zwei Stunden.