Kriminalität
Nach Kopfgeld für Hinweise: Polizei schnappt Todesschläger vom Rheinbord

Der Mann, der Ende Juli am Rheinbord bei der Kaserne einen anderen zu Tode geschlagen hatte, konnte jetzt gefasst werden. Dank eines Hinweises aus der Bevölkerung wurde ein 29-jähriger Slowene gefasst.

Drucken
Teilen
Ein Mann ist bei einer Prügelei am Rheinufer in Basel ums Leben gekommen. (Themenbild)

Ein Mann ist bei einer Prügelei am Rheinufer in Basel ums Leben gekommen. (Themenbild)

KEYSTONE/GAETAN BALLY

Es war in der Nacht vom 28. Juli, als am Unteren Rheinweg ein 41-jähriger Portugiese von zwei Personen angegriffen wurde. Der Portugiese wurde vom einen Mann verdächtigt, das Smartphone gestohlen zu haben. Das Opfer starb infolge der Verletzungen.

Der eine Schläger, ein 18-jähriger Spanier, wurde bereits festgenommen. Jetzt hat die Basler Polizei den zweiten Mann gefasst: Einen 29-jährigen Slowenen. Es handelt sich um den Mann, der den Portugiesen des Diebstahls verdächtigt hatte.

Die Suche dauerte lange, zwischenzeitlich wurde von der Staatsanwaltschaft ein Betrag von 10'000 Franken für Hinweise ausgesetzt. Aufgrund eines Hinweises aus der Bevölkerung konnte der Gesuchte gefasst werden, wie die Basler Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte.

Das Zwangsmassnahmengericht verfügte Untersuchungshaft. Nach wie vor sucht die Staatsanwaltschaft aber nach Personen, die weitere Hinweise zur Tat machen können.

Aktuelle Nachrichten