Basel

Nach Schiesserei: Verletzter wird aus dem Spital entlassen

Am Dienstag kam es zu einer Schiesserei vor einem Tattoostudio an der Webergasse. (Archiv)

Am Dienstag kam es zu einer Schiesserei vor einem Tattoostudio an der Webergasse. (Archiv)

Ein Mann, der am Dienstag in Basel von einem Schuss aus einer Schrotflinte verletzt worden war, ist am Mittwoch aus dem Spital entlassen worden. Alle vier am Streit Beteiligten bleiben jedoch vorläufig festgenommen, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte.

Weiter im Dunkeln ist der Grund der heftigen Auseinandersetzung in einem Tätowierladen an der Webergasse. Drei Männer hatten in jenem Geschäft im Rotlichtviertel randaliert, bis der Inhaber zur Flinte griff und vor dem Lokal einen Schuss abgab.

Der Getroffene gehörte zum Angreifertrio; er wurde nicht schwer verletzt. Gemäss dem Sprecher war die Waffe nach derzeitigen Erkenntnissen nicht mit Metallmunition geladen, sondern mit Gummischrot.

Wie lange die vier in Polizeigewahrsam bleiben, ist noch offen. Ermittlungen laufen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1