Auf Kundenfang
Nach Schliessung wirbt Migros in Deutschland nun für Basler Filialen

Ihre Filialen in Deutschland hat die Migros dicht gemacht. Nun macht sie jenseits der Gernze gross Werbung für ihre Geschäfte in der Schweiz - inklusive Anfahrtsplan. So will Migros deutsche Kunden zu sich in die Schweiz lotsen.

Drucken
Teilen
Leere Regale so weit das Auge reicht: Die Migros Lörrach machte am Samstag 28. September für immer zu.

Leere Regale so weit das Auge reicht: Die Migros Lörrach machte am Samstag 28. September für immer zu.

Nicole Nars-Zimmer

Seit dem Wochenende macht die Migros Basel in Deutschland Werbung. In den beiden Zeitungen «Das Oberbadische Volksblatt» und die «Sonntagszeitung für Südbaden» liegen Prospektbeilagen bei. Aufgeführt sind natürlich auch die Filialen in Basel und dem Baselbiet, inklusive Anfahrtsplan.

So will die Migros deutsche Kunden in die Schweiz locken. Grund für diesen Schritt ist, dass die Migros Ende September mit den Filialen in Lörrach und Freiburg ihre letzten Läden in Deutschland geschlossen hat. Dies, weil sich die Geschäfte anders entwickelt hatten als gedacht, erklärt Dieter Wullschleger, Unternehmenskommunikation der Genossenschaft Migros Basel. Aber: «Ich bin überzeugt, dass die Alemannen unseren feinen Kaffee, Nudeln und Schoggi weiterhin bei uns kaufen wollen.» Das Bedürfnis bei den Kunden ennet der Grenze sei sicherlich da.

Rewe übernahm die Migros-Filialen

83 Prozent der Migros-Angestellten, die durch die Beendung des Deutschland-Engagements ihre Stelle verloren hatten, haben eine Aufgabe innerhalb der Migros erhalten. Für den Rest der Mitarbeitenden wurde ein Sozialplan ausgearbeitet. Am 1. Oktober übernahm die Firma Rewe aus Köln die vier Migros-Filialen in Lörrach und Freiburg sowie in Ludwigsburg und Ludwigshafen. (mum)