Basel Tattoo
Nächste Woche findet in Basel weltweit das erste Christmas Tattoo statt

Das Basel Tattoo bekommt einen kleinen Bruder. Mit dem weltweit ersten Christmas Tattoo wird die St. Jakobshalle in schottische Weihnachts-Highlands verwandelt. Nach den drei Christmas-Tattoo-Shows in Basel zügeln Mannschaft und Musikensembles für vier weitere Veranstaltungen nach Zürich.

Muriel Mercier
Merken
Drucken
Teilen
Pressekonferenz zum Christmas Tattoo 2013: Sängerin Nelly Patty und Christoph Walter.

Pressekonferenz zum Christmas Tattoo 2013: Sängerin Nelly Patty und Christoph Walter.

Nicole Nars-Zimmer

«Stille Nacht», «O Tannenbaum», «Leise rieselt der Schnee»: Mit diesen romantischen Liedern holen sich die Basler derzeit die Weihnachtsstimmung in die Stube. Dass Weihnachtsmusik nicht nur besinnlich sein muss, wird in der kommenden Woche in der St. Jakobshalle bewiesen. Erik Julliard, Produzent des Basel Tattoo, bringt mit dem Gründer der Event-Agentur «Good News», André Béchir, magische Weihnachtsmomente in die Eventhalle. Das Basel Tattoo bekommt einen kleinen Bruder; denn mit dem weltweit ersten Christmas Tattoo wird die Halle in schottische Weihnachts-Highlands verwandelt.

Praktisch jeder Weihnachtssong werde in die Show integriert, erklärt Julliard. Allerdings meist nicht so, wie man die Melodien bisher kennt. Eine Kostprobe gab an der heutigen Medienkonferenz die Sängerin Nelly Patty aus Paris. Zusammen mit dem musikalischen Leiter Christoph Walter, der sie am Keyboard begleitete, setzte Patty zu «Glory Glory Hallelujah» an. Die Pipes and Drums würden pompös einsetzen, merkte Walter an. Die Christmas-Tattoo-Kulisse in der Joggeli-Halle, vor der die etwa 900 Musiker und Tänzer auftreten werden, ist bereits aufgebaut. Allerdings wurde sie wieder abgedeckt, weil derzeit die Künstler des Cirque du Soleil ihr Können präsentieren.

120-Stimmern-starker Chor

Zu den instrumentalen Formationen gehören die Marines der königlichen Majestät aus Grossbritannien. Aus dem Osten reist zudem das Orchestra of the Cadets of the Moscow Military University an; Schottland ist durch die «Ailsa Craig Highland Dancers» vertreten (alle Mitwirkenden siehe Kasten). Letztere zeichne höchste Präzision ihres Tanzstils aus.

Auffallend ist die Anzahl jugendlicher Akteure am Christmas Tattoo. Der Tattoo-Chor wird verstärkt durch den Knabenchor «Sollentuna Gosskör» aus der schwedischen Hauptstadt Stockholm. Die Sänger zwischen 9 und 29 Jahren sorgen dafür, dass über 120 Stimmen die Show sängerisch begleiten. Zudem wird die Geschichte des «Little Drummer Boy» und des «Little Piper Boy» erzählt. Der 12-jährige Maurice Weiss träumt in der Show davon, einmal Mitglied des «Top Secret Drum Corps» zu sein. Diese treten - wie sollte es auch anders sein - ebenfalls an der Show auf. Der 13-jährige Blair Dickinson seinerseits spielt seit sechs Jahren Dudelsack.

Zu den witzigen Showeinlagen sollen die Harley-Davidson-Niggi-Näggi sowie ein Coca-Cola-Weihnachtstruck gehören. Ob letzterer allerdings in die Joggeli-Halle passe, sei noch unklar, sagt Julliard.

444 Tannenbäume zur Dekoration

Nach den drei Christmas-Tattoo-Shows in Basel zügeln Mannschaft und Musikensembles für vier weitere Veranstaltungen nach Zürich. Für die Dekoration haben die Produzenten insgesamt 444 Tannenbäume eingekauft. Der grösste ist elf, der kleinste anderthalb Meter gross.

Rund 85 Prozent aller Tickets sind bereits verkauft. André Béchir ist zuversichtlich, dass die Show erfolgreich werde; auch wenn der musikalische Leiter Christoph Walter dieser Tage noch das Opening schreiben muss. Béchir wünscht sich heute schon ein Christmas Tattoo 2014.