Kali wurde bereits am 3. Juli geboren. Die Geburt habe nachts stattgefunden, wie es in Zoos häufig vorkomme, teilte der Basler Zolli am Montag mit. Der junge Hengst ist einer von etwa 220 auf der ganzen Welt in Zoos lebenden Somali-Wildeseln.

In freier Natur zählen sie zu den seltensten Säugetieren. Nur noch wenige hundert Exemplare leben in Äthiopien, Eritrea und vielleicht auch noch in Somalia. Kriege, Hungersnöte, die genetische Durchmischung mit Hauseseln und die Verdrängung durch Nutztiere von Nomaden setzen ihnen zu.

Der Zoo Basel hält seit 1970 Somali-Wildesel. Das erste Jungtier kam am Rheinknie bereits 1972 zur Welt. Für die Somali-Wildesel besteht auch ein Europäisches Erhaltungszuchtprogramm des Europäischen Zoo-Verbandes EAZA, das der Zoo Basel koordiniert.