Auszeichnung
Naturhistorisches Museum erhält Prix Expo für Ausstellung «Knochenarbeit»

Die Akademie der Naturwissenschaften verleiht den Prix Expo 2012 dem Naturhistorischen Museum Basel für die Ausstellung «Knochenarbeit. Wenn Skelette erzählen». Das Naturhistorische Museum La Chaux-de-Fonds wird für sein langfristiges Engagement ausgezeichnet.

Merken
Drucken
Teilen
In der Ausstellung «Knochenarbeit. Wenn Skelette erzählen» sind menschliche Überreste zu sehen.
6 Bilder
Christian Meyer, Direktor des Naturhistorischen Museums Basel, erhält am Freitagabend den Prix Expo 2012 für seine Ausstellung.
Mit dieser Ausstellung gewinnt das Naturhistorische Museum Basel den Prix Expo 2012

In der Ausstellung «Knochenarbeit. Wenn Skelette erzählen» sind menschliche Überreste zu sehen.

zvg/Andreas Zimmermann

Die Ausstellung in Basel fasziniere und berühre, sei reich an Informationen und bleibe dennoch respektvoll zurückhaltend», teilt die Akademie der Naturwissenschaften (SCNAT) am Freitag mit.

Die Sonderausstellung über Forschung an Knochen war im Oktober 2011 eröffnet worden und hätte eigentlich Ende April schliessen sollen. Sie wurde jedoch bis zum 2. September verlängert.

Einzigartige Vernetzung

Das Naturhistorische Museum von La Chaux-de-Fonds wird von der SCNAT als eines jener Museen gewürdigt, «die mit bescheidenen Mitteln immer wieder ihre Dynamik und Originalität unter Beweis stellen», wie es im Communiqué heisst. Als einzigartig wird zudem die Vernetzung des Museums mit dem «Zoo du Bois du Petit-Château» hervorgehoben.

Die Auszeichnungen sind mit je 10'000 Franken dotiert. Verliehen werden sie heute Abend im Naturhistorischen Museum Basel.