Basel

Neben der Art buhlen diverse Kunstmessen um Publikum

Scope im Jahr 2014: Die parallel zur Art stattfindende Messe Scope hat bereits mehrere Standortwechsel hinter sich.

Scope im Jahr 2014: Die parallel zur Art stattfindende Messe Scope hat bereits mehrere Standortwechsel hinter sich.

Um die rund 90'000 potenziellen Kunstkäufer, welche die Kunstmesse Art alljährlich aus aller Welt nach Basel lockt, buhlen diverse weitere Messen und Veranstalter. Im 21. Jahr etabliert ist die Liste, die Volta öffnet ihre 12. Ausgabe, und die Scope ist das zehnte Jahr in Basel.

Während an der Art immer grössere und teurere Werke renommierter Kunstschaffender verkauft werden, setzt die Liste auf sehr junge internationale Galerien mit noch kaum bekannten Namen. Diesmal sind es 79 Häuser aus 30 Ländern mit 140 Künstlerinnen und Künstlern. Innovative Kunst zu zeigen, ist für die "Entdeckermesse" reizvoll, solche zu verkaufen jedoch heute nicht einfach.

Stimmungsvoll in einer alten Brauerei wenige Minuten von der Art entfernt zu Hause, zählte die Liste letztes Jahr 20'000 Besuchende. 1995 von Zürcher Galeristen und dem Basler Kurator Peter Bläuer als Verein gegründet, ist sie heute eine GmbH, deren Rechnung dank einigem Idealismus gerade so aufgeht, wie eine Sprecherin sagte.

Seit 2005 tritt die Volta in Basel auf, gegründet von Galerien aus den USA und Deutschland und der US-Kuratorin Amanda Coulson. Angesichts rarer Hallen zur Art-Zeit mäandrierte sie quer durch die Stadt und ist heuer wieder in der Markthalle beim Bahnhof SBB. Auch sie verheisst Entdeckungen mit ihren gut 60 Galerien aus aller Welt.

Standmieten und Ticketverkauf

Die Volta gehört einem New Yorker Immobilienkonzern, der auch Design- und Möbelshows veranstaltet. Seit 2008 hat die Volta auch einen Ableger in New York. Ebenfalls schon mehrmals den Ort gewechselt hat die Scope, die nun mit gut 70 Galerien leer stehende Flächen in einem Geschäftshaus beim Claraplatz mietet.

Auch das Scope-Stammhaus befindet sich in New York; dazu kommt eine Schwestermesse in Miami - auch in Miami ist übrigens der zeitgleiche Ableger der Art Basel die publikumsträchtige Leitmesse. Das vor 16 Jahren gegründete Unternehmen Scope sieht sich als weltweit grösstes Schaufenster für aufstrebende Kunst.

Die zweite Auflage erlebt daneben die Rhy Art Fair in einem Saal neben der Dreirosenbrücke mit heuer etwa 35 Galerien; sie hatte 2015 rund 7000 Besuchende gezählt. Die 2012 lancierte Kunstbuchmesse I Never Read in der alten Basler Kaserne hat inzwischen bis in die USA, nach Japan und Deutschland expandiert.

Auch die Kunst- und Designmuseen in und um Basel lancieren jeweils grosse Ausstellungen just zur Art-Woche. Und Galerien und Ausstellungsräume der weiteren Region versuchen, mit speziellen Veranstaltungen oder Ankündigungen während der Kunstmessen aufzufallen.

Meistgesehen

Artboard 1