Grosser Rat Basel-Stadt
Nein zu einer Analyse von Redeanteilen

Der Grosse Rat lehnte heute nach einer emotionalen Diskussion die Analyse von Redeanteilen ab.

Silvana Schreier
Drucken
Teilen
Die Redeanteile werden im Grossen Rat nicht analysiert.

Die Redeanteile werden im Grossen Rat nicht analysiert.

Keystone

Das Thema sorgte für hitzige Diskussionen und Schlagzeilen. Die Grossrätinnen Tonja Zürcher (Basta) und Michela Seggiani (SP) forderten in ihrem Anzug eine Auswertung der Redeanteile im Grossen Rat. Eine Stichprobe habe gezeigt, dass Männer öfter und länger das Wort ergreifen würden. Mit dem Vorstoss sollten die Redeanteile analysiert werden, sodass der Rat gendergerechter organisiert werden könnte.

Nach einer emotionalen Debatte lehnte der Grosse Rat den Vorstoss mit 51 Nein-Stimmen zu 42 Ja-Stimmen bei 2 Enthaltungen ab.