Das überquellende Schubladenmöbel soll die Vielfalt der Fasnacht darstellen. Die Figuren Ueli, Alti Dante, Dummpeeter und Waggis stehen für Tradition und Facettenreichtum des historischen Brauchs. Das Motto steht nach Angaben des Plakettenkünstlers für das Befreien der Aktiven aus dem Alltag durch die «drey scheenschte Dääg».

Die Plakette stammt vom Grafiker Tarek Moussalli, 1974 in Basel geboren als Sohn eines Syrers und einer Baslerin. Moussalli ist seit Kindheit Fasnächtler - mit acht Jahren hat er zu trommeln begonnen - und seit Jahren auch Laternenmaler seiner Clique, der «Alte Steinlemer».

Pharma-Skyline heimliches Motto

Dass die schmale Schubladenkommode dem viel diskutierten, Proportionen sprengenden Roche-Turm gleicht, dem mit 178 Metern Höhe höchsten Gebäude der Schweiz, ist für Ruth Ludwig-Hagemann, Plaketten-Verantwortliche des Fasnachts-Comités, «nicht ganz zufällig». Seit 2012 im Bau, soll der Wolkenkratzer 2015 bezogen werden.

Moussalli will mit dem Plaketten-Motiv indes auch Werbung machen für die Fasnacht, die unter Jungen heute leider «nicht mehr cool» sei. Manche Cliquen hätten Nachwuchsprobleme. Fasnacht sei sehr individuell, «lebendig und stets im Wandel». Der «Fasnachts-Geist» ziere deshalb auch als Rahmen um die Kommode die goldene Plakette.

Ausgewählt worden war die Plakette bereits Mitte August in einem anonymen Wettbewerb aus 88 Einsendungen von 14 Künstlerinnen und 49 Künstlern, wie Ludwig-Hagemann weiter sagte. Moussalli war dabei mit seiner dritten Eingabe nun zum ersten Mal auserkoren worden.

Nullteuerung

Ebenfalls am Montagvormittag fand die Plakettenvernissage statt, zu der das Comité rund 500 Obleute von Fasnachtscliquen geladen hatte. Der traditionelle offizielle Basler Fasnachtsführer «Rädäbäng» mit den Sujets der einzelnen Cliquen wird am 5. Februar präsentiert.

Erhältlich ist die Plakette 2015 vom 3. Januar an. Die Preise sind unverändert: 8 Franken für die kupfrige, 16 Franken für die leicht grössere silberne, 45 Franken für die goldene und 100 Franken für das kleine «Bijou»; auf Goldplakette und «Bijou» ist ein Teil vergoldet.

Die Basler Fasnacht 2015 beginnt am Montag, 23. Februar, traditionsgemäss frühmorgens um vier Uhr mit dem Morgestraich. Sie dauert drei Tage; der Cortège (Umzug mit Tambouren, Pfeiffern und Wagencliquen) durch die Innenstadt findet am Montag- und Mittwochnachmittag statt.