Basel
Neue Buvetten sollen Basel beleben

Das Basler Bau- und Verkehrsdepartement möchte für das nächste Jahr zwei weitere Buvetten und neun zusätzliche Verkaufsstandorte ermöglichen. In Zukunft soll das Angebot noch stärker ausgebaut werden.

Andreas Maurer
Merken
Drucken
Teilen
Bestehende Buvette am Rhein

Bestehende Buvette am Rhein

Zur Verfügung gestellt

Auf Basler Allmend werden heute zwei Buvetten betrieben. Beide befinden sich am Rheinufer: bei der Kaserne und der Dreirosenbrücke. Zwischen den beiden Standorten sollen nun zwei weitere Buvetten entstehen. Am Mittwoch startet das Basler Bau- und Verkehrsdepartement eine entsprechende Ausschreibung. In Zukunft sollen in Basel noch mehr Buvetten möglich sein. Die möglichen Standorte dafür sind auf dem Plan grün markiert. Es handelt sich um Grünanlagen. Rot eingetragen sind zu prüfende Areale wie der Münsterplatz. Dort wehren sich Anwohner und Denkmalschützer gegen eine Buvette.

Keine offizielle Ausschreibung

Auch das Angebot an Verkaufsständen soll ausgebaut werden. Heute sind in Basel 25 Stände bewilligt. Es handelt sich vor allem um Marroni- und Glacéstände. Nun will der Kanton neun neue Stände ermöglichen. Die möglichen neuen Standorte sind im Plan grün eingezeichnet.

Eine offizielle Ausschreibung gibt es nicht. Ab sofort können sich interessierte Standbetreiber bei der Basler Allmendverwaltung melden. Die Gesuche werden nach der Reihenfolge des Eingangs behandelt. Dr Schnäller isch dr Gschwinder.