Verkehr

Neue Gleisverbindung auf Basler Centralbahnplatz bewilligt

Centralplatz

Centralplatz

Die neue Gleisverbindung für die Tramlinie 8 auf dem Centralbahnplatz in Basel kann realisiert werden. Der Grosse Rat hat am Mittwoch einstimmig insgesamt 2,2 Millionen Franken für das Projekt bewilligt.

Der Entscheid fiel mit 92 zu 0 Stimmen. Mit der zusätzlichen Gleisverbindung sollen die von der Viaduktstrasse kommenden Trams der Linie 8 den Centralbahnplatz künftig nicht mehr vor dem Bahnhof queren, sondern erst auf der Nordseite des Platzes. Dies soll laut der Regierung die Übersichtlichkeit der Fussgängerinnen und Fussgänger verbessern.

Für für die neue Gleisverbindung wird mit Investitionen von rund 2,2 Millionen Franken gerechnet. Hinzu kommen Betriebskosten von 65'000 Franken pro Jahr. Die Bauzeit soll mehrere Monate dauern.

Das Projekt war im Basler Parlament unumstritten. Für Kritik sorgte einzig, dass die neue Verbindung voraussichtlich erst Ende 2022 in Betrieb genommen wird. Mehreren Fraktionssprechende sprachen sich für eine frühere Inbetriebnahme aus. Der Bau- und Verkehrsdirektor Hans-Peter Wessels (SP) betonte, dass der Kanton nur gering Einfluss auf den Zeitplan nehmen könne. Zumal das Plangenehmigungsverfahren beim Bundesamt für Verkehr ein Jahr daure.

Die Idee einer zusätzlichen Gleisverbindung auf dem Centralbahnplatz war schon im Hinblick auf die im 2019 durchgeführte Sanierung des gesamten Tramknotens Thema. Sie fand im Parlament breite Unterstützung, liess sich aber nicht kurzfristig realisieren.

Der Centralbahnplatz ist mit rund 22 Millionen Passagieren die meistfrequentierte Tramhaltestelle Basels. Der Platz wird von vielen als unübersichtlich und gefährlich wahrgenommen. Eine besondere Häufung von Unfällen ist dort jedoch laut Regierungsangaben nicht festzustellen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1