Ähnlich wie Basel gegenüber Zürich verbindet die Badener bisweilen eine herzliche Abneigung mit der als übermächtig empfundenen baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart. Die Landesteile Baden und Württemberg sind Anfang der Fünfzigerjahre fusioniert worden. Oft fühlt man sich im äussersten Südwesten Deutschlands nicht genügend berücksichtigt und wahrgenommen vom fernen Stuttgart.

Tier wie Farben aus Schwaben

Das zeigt sich auch bei den neuen Regionalzügen, die ab Juni 2020 zwischen Karlsruhe und Basel verkehren sollen – und zwar im einheitlichen schwarz-gelben Landes-Design mit einem mächtigen Löwen, der als Sitzmuster auch den Innenraum der Züge dominieren wird. Tier wie Farben stammen aber eher aus dem Herzogtum Schwaben. Bisher sind die Züge rot, was eher Südbaden entspricht.

Für die «Landesvereinigung Baden in Europa», die nach eigenen Angaben 11 000 Mitglieder zählt und sich für Baden einsetzt, ist das neue Outfit der Züge ein «Beispiel der immer wieder auftretenden zentralistischen Denkweise in Stuttgart», so ein Brief an den Verkehrsminister Winfried Hermann.

Weiter heisst es in dem Schreiben: «Ältere Mitglieder haben uns bereits daran erinnert, dass zwischen 1952/54 nach Gründung des Landes Baden-Württemberg über die Frage des Landeswappens und der Farben leidenschaftlich diskutiert wurde und interessanter Weise nicht nur in Baden, sondern auch in Südwürttemberg starke Bedenken gegen diese Farbkombination hervorgebracht wurden.»

Der Konflikt wurde vom «Sonntag», der Gratiszeitung der «Badischen Zeitung», aufgegriffen. Der Artikel generierte auf «Reddit», einem Social-News-Aggregator und Internetforum, eine Diskussion mit 40 teils kontroversen Kommentaren.

Die neuen Züge der Rheintalbahn sind teils Doppelstock-Elektrotriebwagen von Siemens, teils einstöckige Fahrzeuge. Neue Züge im Landes-Design soll es auch am Kaiserstuhl und auf der Höllentalbahn im Schwarzwald geben. Diese stammen vom Alstom. Alle erwähnten Zugverbindungen werden von der DB Regio, der Regionalgesellschaft der Deutschen Bahn, betrieben.