Festnahme
Neun Festnahmen nach Raub und Körperverletzung in Mehrfamilienhaus

Am 20. April 2020, gegen 22.00 Uhr, kam es in einem Mehrfamilienhaus in der Schanzenstrasse zu einem Raub. Dabei waren mehrere Jugendliche und Erwachsene beteiligt, die einen 18- und einen 20-Jährigen beraubten und den 18-Jährigen verletzten.

Drucken
Teilen
Direkt nach dem Raub konnten vier Personen festgenommen werden. Ermittlungen haben ergeben, dass weitere fünf Personen beteiligt waren.

Direkt nach dem Raub konnten vier Personen festgenommen werden. Ermittlungen haben ergeben, dass weitere fünf Personen beteiligt waren.

Keystone

Die Jugendanwaltschaft und die Kriminalpolizei haben mittllerweile ermittelt, dass sich der 18- und der 20-Jährige in ihrer Wohnung aufhielten, als mehrere Personen, teilweise maskiert, mit Gewalt eindrangen. Gemäss Medienmitteilung der Polizei bedrohten sie die beiden mit Stichwaffen und einer Handfeuerwaffen. Auf den 18-Jährigen schlugen sie zudem ein. Im Anschluss durchsuchten sie die Zimmer und raubten Drogen, Geld und verschiedene elektronische Gegenstände. Danach flüchteten sie aus der Wohnung. Kurz darauf wurden vier Personen bei einer sofortigen Fahndung festgenommen.

Weitere Ermittlungen deckten auf, dass neben den vier festgenommenen Personen noch fünf weitere am Raub beteiligt waren. Diese wurden in den letzten Wochen festgenommen. In mehreren Fällen kam es zu Untersuchungshaft.

Laut Medienmitteilung der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt wurden insgesamt neun Personen festgenommen. Die Tatverdächtigen sind eine 15-jährige Schweizerin, drei Schweizer im Alter von 15, 17 und 21 Jahren, zwei Iraner im Alter
von 18 und 19 Jahren, zwei Gambier im Alter von 17 und 19 Jahren und ein 17-jähriger
Eritreer.

Gegen den Wohnungsinhaber, ein 18-jähriger Deutscher, wurde ein weiteres Verfahren eingeleitet. Grund ist der Verdacht auf Drogenhandel.