Bankverein

Nichts geht mehr über den Bankverein: Am Montag um 1.14 Uhr fuhr das letzte Tram

Der Bankverein wird zurzeit von Baumaschinen umgepflügt, die BVB-Kundenlenker beraten im Minutentakt Pendler, die den Anschluss suchen. Die kurzfristige Komplettsperrung beschäftigt die Basler Verkehrsteilnehmer in den kommenden Tagen und Wochen.

Mehrere Kipper manövrieren mit teerbefüllten Ladeflächen über die Grossbaustelle, andere werden von Baggern mit herausgebrochenen Strassenbrocken gefüttert. Der Bankverein, er wird gerade umgepflügt. Das Spektakel halten einige Hobbyfotografen mit ihrer Kamera fest.

Es ist laut. Nur hin und wieder, wenn der Hydraulikhammer innehält und nicht ein Strassenstück herausbricht, ist der Lärm genug niedrig, um sich nebenan zu unterhalten.

Mit der letzten Überfahrt beginnt die Arbeit

Heute um sieben Uhr morgens begann die Komplettsanierung. Die Vorbereitungen gingen laut Projektleiter Matthias Pietrass aber bereits in den frühesten Morgenstunden los: «Um 1.14 Uhr fuhr das letzte Tram über den Platz, danach starteten wir mit der Absperrung des Geländes und den Vorbereitungen.» Er zeigt sich mit dem bisherigen Verlauf der Arbeiten zufrieden. Entscheidend sei das Wetter: «Wenn es mehrere Tage durchregnet, weicht der Boden auf. Das würde zu Instabilität im Baugrund führen, weshalb sich die Arbeiten verzögern könnten», so Pietrass. Momentan verlaufe aber alles nach Plan.

Weit aufwändiger ist die Arbeit beim St. Alban-Graben: «Beim Untergrund handelt es sich hier grösstenteils um aufgefüllten Boden. Diese Voraussetzung ist für den Gleisbau nicht ideal, weshalb wir den Untergrund einen halben Meter unter dem Gleisbeton ersetzen», sagt Pietrass. Wenn nichts dazwischenkommt, seien bereits am Mittwochmorgen alle Geleise draussen. Am Freitag seien dann plangemäss sämtliche neuen Gleise verlegt. Darauf folgen die Aufschüttung der Strasse und das Zusammenschweissen der Geleise.

Geschäftsinhaber und Kunden nehmen es locker

Um die Besitzer der angrenzenden Geschäfte nicht zu verärgern, seien sie im Vorfeld von den Projektverantwortlichen persönlich informiert und vor Lärm und Erschütterungen gewarnt worden: «Obwohl das Gewerbe während der Bauarbeiten wahrscheinlich weniger Kundschaft erwarten dürfte, haben die Besitzer vorwiegend verständnisvoll reagiert», kommentiert Pietrass.

Auch die öV-Kunden an den Haltestellen scheinen grösstenteils locker mit den vielen Umleitungen umzugehen. Die von den BVB zur Orientierungshilfe eingesetzten Kundenlenker haben zwar alle Hände voll zu tun, die meisten Orientierungslosen bedanken sich aber freundlich und nehmen die Änderungen zur Kenntnis. Trotzdem gebe es schon einige, die mit weniger Verständnis und etwas unfreundlich reagieren, wie eine Kundenlenkerin berichtet.
Die Komplettsanierung der Bankverein-Kreuzung dauert voraussichtlich zehn Tage.

 

Den Flyer, den aktuellen Liniennetzplan und Antworten auf die wichtigsten Fragen finden Sie hier

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1