Ausgeraubt

Kurz vor 2 Uhr in der Nacht auf heute verliess ein 35-jähriger Nigerianer das Tram beim Claraplatz. Er bemerkte, dass ihm mehrere Männer folgten. Plötzlich sprayte ihm einer seiner Verfolger einen Reizstoff in die Augen, sodass er nichts mehr sehen konnte. Darauf schlugen die anderen Männer auf ihn ein und stahlen ihm, nachdem er zu Boden gestürzt war, sein Portemonnaie.

Die Kriminalpolizei Basel-Stadt sucht vier bis sechs Männer mit heller Hautfarbe. Nähere Angaben konnte das Opfer nicht machen.

Gewalttätige Auseinandersetzung

Kurz nach 2.30 Uhr kam es in der Unteren Rebgasse/Webergasse zwischen mehreren Männern zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung, mehrere Personen wurden leicht verletzt. Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass fünf Schweizer im Alter von 21, 23 und 24 Jahren zusammen unterwegs waren. Aus noch unbekannten Gründen kam es mit mehreren dunkelhäutigen Männern zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung.

Dabei wurde einem 24-Jährigen ein Smartphone geraubt. Ob ein Zusammenhang mit dem Raubüberfall besteht, welcher sich ungefähr eine halbe Stunde zuvor beim Claraplatz ereignete, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Böses Erwachen

In der Nacht auf Samstag ist ein Jugendlicher an einem ihm unbekannten Ort erwacht. Er traf sich mit einem Kollegen nach ca. 22 Uhr in einem Club an der Binningerstrasse. Einige Stunden später, zwischen 2 und 3 Uhr wachte er an einem unbekannten Ort in einem Gebüsch in Riehen auf. Dort musste er feststellen, dass sein Portemonnaie und sein Smartphone fehlten. Zudem war er leicht verletzt.

Der Jugendliche, der stark alkoholisiert war und auch Drogen konsumierte, konnte sich nicht erinnern, wie – und allenfalls mit wem er nach Riehen gelangt war. Er fuhr mit dem Tram an seinen Wohnort zurück und erstattete dort Anzeige. Ein Raub kann nicht ausgeschlossen werden.

Personen, die in den oben genannten Fällen sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Basel-Stadt zu melden.