Nach dem Abschluss des vom Bund angeregten Mediationsverfahrens zur zukünftigen Terminallandschaft Schweiz verspricht SBB Cargo, die Logistikbranche eng einzubeziehen. Dafür seien Arbeitsgruppen zu den Themen Strasse, Schiene, Schiff, Markt und Leercontainermanagement vorgesehen sowie ein "Sounding Board" mit den Rheinhäfen.

Im künftigen Terminal Basel Nord direkt an der Bahn-Nord-Süd-Achse soll in einem ersten Schritt zwischen Bahn und Lastwagen umgeladen werden, später auch von und auf Rheinschiffe. Die Kosten für das trimodale Terminal werden auf rund 140 bis 160 Millionen Franken geschätzt. Wie viel der Bund dafür hinblättert, ist noch offen.

Ende April 2013 hatte der Bund nach Kontroversen eine erste Terminalkonferenz durchgeführt und einen Mediator eingesetzt. Ziel war es primär, die Branche auf eine gemeinsame Haltung zu den beiden Grossterminalprojekten Basel Nord und Gateway Limmattal zu einigen. Letzteres soll laut SBB Cargo weiter "aktiv offen gehalten werden".