Der Klassiker: Silvester rund um den Rhein

Das neue Jahr wird wieder mit einem grossen Silvesterfeuerwerk über dem Rhein begonnen. Um 00.30 Uhr fängt das Spektakel an. An den Rheinufern und auf den drei Brücken drängen sich die Menschenmassen, das Feuerwerk lockt jährlich tausende Zuschauerinnen und Zuschauer an. Das Feuerwerk wird übrigens zum grössten teil vom Hotel Trois Rois und Michele Parini, Uhren- und Schmuckhändler aus Basel finanziert.

Eine ganz besondere Stimmung herrscht auf dem Münsterplatz: Um 0 Uhr nach den Glockenschlägen des Münsters anstossen und dann auf das Feuerwerk warten, ein Ritual, dass viele Menschen jährlich wiederholen. Weniger Gedränge wird auf dem Rhystärn herrschen. Das neue Aushängeschild der Basler Personenschifffahrt lädt zur Silvester-Stand-up-Party voller Musik mit Liveband und Tanz und einen erstklassigen Blick auf das Feuerwerk mitten auf dem Rhein. Ausserdem gibt es einen Roulette-Tisch oder Eisstock-Schiessen auf dem Panoramadeck. Drei Fahrten wird der Rhystärn am Silvesterabend absolvieren, die, die das Feuerwerk beinhaltet, startet um 23 Uhr an der Schifflände. Die Fahrt kostet 39 Franken, Verpflegung ist nicht inbegriffen.

 

Silvester für die ganze Familie

Fasnacht an Silvester gibt es im Tabourettli im Stück «Stärnestaub». Es wird die letzte Chance sein, die Neuauflage von «Stärnestaub» zu erleben, die seit Ende November aufgeführt wird. Das Basler Musical aus der Feder von Alex Felix und Tino Krattiger begeistert sowohl jene, die in Erinnerungen an die Ur-Aufführung am Glaibasler Charivari 2000 schwelgen möchten, als auch die, die das Stück zum ersten Mal sehen. Tickets gibt’s ab 59 Franken, die Vorstellung beginnt um 17 Uhr.

«Aschenputtel oder: Freundschaft hat Gewicht»: Ein Märchenspektakel mit Federvieh und Polka präsentiert das Theater Arlecchino zum Jahresende. Das Tamalan Theater spielt die bekannte Geschichte mit der Taube auf dem Dach und dem goldenen Schuh im Pech in einer Inszenierung mit viel Musik und Witz, empfohlen für Kinder ab 4 Jahre und die ganze Familie. Die Vorstellung beginnt um 14.30 Uhr, der Eintritt kostet für Kinder 15, für Erwachsene 20 Franken. Verschiedene Gemeinden in der Region feiern Silvester mit eigenen Bräuchen. Unter ihnen ist die Gemeinde Münchenstein: Um 23.30 Uhr gibt es ein Silvesterfeuer auf dem Dorfplatz. Getränke oder Grilliergut bringen alle selbst mit und starten gemeinsam ins neue Jahr.

 

Silvester- und Weihnachtsdeko in der Kaserne 2018

Party, Party, Party

Mit Schwung in das neue Jahr tanzen, alle Lasten aus dem 2018 der Vergangenheit überlassen und mit einer ordentlichen Portion Lametta, Prosecco und guter Freunde auf das neue Jahr anstossen. Basel und die Region weiss, wie Feiern geht. Die vielversprechendsten Partytipps haben wir hier zusammengetragen:

Die Crew aus dem Nordstern ist der Meinung «Zum Jahreswechsel zu Hause bleiben ist keine Option» und lädt alle Feierwütigen auf ihr Traumschiff ein. Die Reise Richtung 2019 startet um 22 Uhr und endet erst, wenn die Sonne wieder aufgeht.

Wie im Traum wird auch im Parterre One gefeiert. Dort präsentiert das Cabaret Bizarre den Surrealisten-Ball. 15 Performer aus der ganzen Welt, fantastische Dekoration und extravagante Kostüme entführen die Besucher in eine Welt fern ab von allen Konventionen. Rein kommt nur, wer verkleidet ist. Die Tickets gibt es im Vorverkauf. Ein paar wenige sind noch übrig.

Nicht ganz so verrückt aber dennoch mit einer extra Portion Lametta und den Basler Tausendsassa Lukie Wyniger & DJ Chronic sowie Vincent Klemens wird im Balz Club gefeiert. Los geht es um 23 Uhr.

Die Heimat öffnet ihre Tore am Silvesterabend für ihr bunt gemischtes «Lieblingspublikum». Die Basler Drag Queen Tessa Testicle wird die Party mit zwei Shows beehren. Für den Dresscode gilt: Je eigenwilliger, glitzernder und bizarrer desto eher kommt man zu einem vergünstigten Preis rein.

Im Theater Basel singen ab 21 Uhr Schauspielerinnen und Sänger Lieblingslieder aus den 1960er und 1970er Jahren. Danach startet die grosse Silvestersause im Foyer der Grossen Bühne.

Jeder, der am Silvesterabend mit vielen Freunden unterwegs ist weiss, wie schwierig es ist einen Club zu finden, der jedem musikalischen Geschmack gerecht wird. Das Viertel löst dieses Problem und spielt auf vier verschiedenen Floors vier verschiedene Musikrichtungen. Von Techno und House über Hip-Hop, Bravo-Hits bis zum Kuschel-Sound in der winterlichen Jurte auf dem Dach ist für Jede und Jeden etwas dabei.

Die Kaserne weiss: Mit guten Traditionen bricht man nicht. Deshalb öffnet sie auch dieses Jahr zu Silvester die Pforten. Diesmal ist die Dekoration künstlerisch inspiriert von Moby Dick und Mundo Azul. Gemeinsam mit Quallen und Haien lässt es sich dort feierlich ins neue Jahr tanzen.

Im Hirschi öffnet die Silvesterküche um 18:30 Uhr. Später wird auf beiden Etagen getanzt. Auch auf dem Land wird kräftig gefeiert. Das Z7 in Pratteln lässt es zum Jahreswechsel mit vier Bands richtig krachen. Los geht es bereits um 20 Uhr.

Mit musikalischer Begleitung von DJ BoBo, Robbie Williams und den Spice Girls wird in der Mehrzweckhalle in Erschwil ins neue Jahr gerutscht. In der Biomill in Laufen geht es derweil sportlich zu und her. Als Sprinter, Schwimmer und Skifahrerinnen wird hier unter dem Motto Biolympiade um die Wette getanzt. Auch hier gilt: Wer originell verkleidet ist, kommt gratis rein.

 

Orchester und theater Silvester

 Für Konzertfans

Zum traditionellen Silvesterkonzert am Jahresende im Musical Theater lädt das Kulturhaus Bider & Tanner. Mit viel Witz und spannenden Anekdoten führt der Basler Dirigent Thomas Herzog ab 19 Uhr durch den Abend. Unter seiner Leitung spielt das Festival Orchester unvergessliche Klassiker von Rossini, Verdi und Straus II. Im Landgasthof in Riehen werden Werke von Antonio Vivaldi, Johann Sebastian Bach, Sulchan Zinzadse und Béla Bartók zu hören sein. Gespielt werden sie von dem israelischen Mandolisten Avi Avital.

Ein «Barockspecktakel von exzentrischer Fantasie und brillianter Virtuosität» versprechen die Veranstalter des Konzertabends mit dem Kammerorchester in der Druckereihalle des Ackermannshof. Zu Musik von Matthew Locke, Henry Purcell und Antonio Vivaldi gibt es Cüpli und Zuckermandeln.

Nach dem Konzert ist es vom Ackermannshof aus nicht weit bis zur Johanniterbrücke, wo das Silvesterfeuerwerk bestaunt werden kann. Etwas ruhiger geht es in der offenen Kirche Elisabethen zu und her, hier findet ab 17 Uhr eine musikalische Lesung der Werke von Dorothee Sölle und Fulbert Steffensky statt. Die beiden gläubigen Christen haben mit ihren Büchern eine ganze Generation an Theologen geprägt.

 

Palazzo Colombino 2011

Das grosse Schlemmen

Für alle Freunde der Kulinarik werden in Basel in verschiedenen Restaurants besondere Silvester-Menus angeboten. Nicht nur schmausen sondern auch staunen können die Gäste im Palazzo Colombino. Zu dem exquisiten Vier-Gang-Menü von Chefkoch Peter Moser aus dem Restaurant «Les Quatres Saisons» wird ein abwechslungsreiches Varieté-Programm von internationalen Artisten und Künstlern geboten.

Unter dem Motto «Unchained» lädt das Atlantis am letzten Abend des Jahres zu einem speziellen Silvester-Menü inklusive Live-Show von «The Tarantinos». Die Band interpretiert die bekanntesten Hits aus Tarantinos Kultfilmen wie Kill Bill, Pulp Fiction und Django Unchaine neu. Eine Voranmeldung ist erforderlich.

Ein sechsgängiges Menü aus lokalen Zutaten serviert das Restaurant BonVivant. Für alle, die das Feuerwerk am Rhein geniessen möchten wird eine Reservierung für 19 Uhr empfohlen. Für alle anderen ab 20 Uhr.

Hoch oben im Restaurant Gempenturm können die Gäste mit Musik in das neue Jahr tanzen. Zuvor aber wird kräftig geschlemmt. Das Spezial-Silvestermenü gibt es mit Fleisch oder vegetarisch und besteht aus fünf Gängen. Das Cüpli um Mitternacht ist natürlich inklusive.