Zulassungsgesuche für das Medikament sollen noch im zweiten Quartal dieses Jahres eingereicht werden, der genaue Zeitpunkt hänge von der FDA ab, teilte Novartis am Montag mit.

Im vergangenen Jahr hatte die FDA das neue Programm "Breakthrough Therapy" lanciert, um die Entwicklung lebensrettender Medikamenten zu beschleunigen.

Die Auszeichnung des Impfstoffes zur Vorbeugung von Meningitis-B-Erkrankungen kommt nicht überraschend. In Europa, Kanada und Australien ist Bexsero bereits zugelassen und kann zur Vorbeugeimpfung verwendet werden. In Grossbritannien ist der Impfstoff zudem in das Routine-Impfprogramm aufgenommen worden.

In den USA hatte die FDA dem Medikament bereits den Status einer "Investigational New Drug" verliehen und die Verabreichung zur Vorbeugung von weiteren Meningitis-B-Erkrankungen an der Princeton University und der University of California Santa Barbara erlaubt, nachdem es dort zu entsprechenden Erkrankungen gekommen war.

In diesem Rahmen seien während der vergangenen vier Monate bereits 30'000 Impfstoff-Dosen geliefert worden, erklärte Novartis weiter.