Zoo Basel

Nutria statt Wölfe: Das sind die Nachfolger im Wolf-Gehege

Die Nutria-Gruppe zieht in die Wolf-Anlage.

Die Nutria-Gruppe zieht in die Wolf-Anlage.

Die beiden Zolli-Wölfe Cäsar und Cleopatra waren altersschwach. Als letzte ihres Rudels wurden sie kürzlich eingeschläfert. Der Basler Zoo verzichtet künftig auf Wölfe. In ihrem Gehege werden bald andere Tiere hausen.

Die Zolli-Wölfe Cäsar und Cleopatra waren mit ihren 14 Jahren «sehr alt». Die beiden Tiere wurden Mitte August respektive Anfang September im Basler Zoo eingeschläfert. Sie litten «zunehmend unter diversen Altersbeschwerden». Da dadurch die Lebensqualität der Tiere drastisch abnahm, hatte der Zolli beschlossen, sie «zu erlösen». 

Seither steht die Wolf-Anlage leer. Der Zoo verzichtet darauf, wieder neue Wölfe aufzunehmen. Cäsar und Cleopatra waren die letzten ihres Rudels. Sie kamen 2005 im Basler Zoo zur Welt.

2005 purzelten die jungen Wölfe durch ihr neues Zuhause.

2005 purzelten die jungen Wölfe durch ihr neues Zuhause.

Ihr Zuhause wird in den nächsten Wochen umgebaut, wie der Zolli am Mittwoch mitteilte. Die neuen Bewohner sind Nutrias. Die Tiere werden demnächst von ihrem Gehege neben dem Affenhaus in die umgebaute Wolf-Anlage ziehen.

Die auch Biberratten genannten Nager sind sehr aktiv. Sie sind perfekt ans Wasserleben angepasst. Ihr dichtes Fell schützt sie vor Kälte, ist aber auch der Grund, weshalb sie auf Pelzfarmen in ihrem Herkunftsort Südamerika sehr beliebt sind.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1