Basel

Obdachlose schlafen lieber draussen als in der Notschlafstelle

In der Notschlafstelle bleiben die Betten vermehrt leer. Obwohl die Anzahl der Obdachlosen in Basel steigt.

In der Notschlafstelle bleiben die Betten vermehrt leer. Obwohl die Anzahl der Obdachlosen in Basel steigt.

In Basel gibt es immer mehr Obdachlose und obwohl der Winter sich mit Frost, eisigem Wind und durchdringender Nässe anmeldet, schlafen viele von ihnen lieber unter freiem Himmel ls in der Notschafstelle. Dort herrschen «unhaltbare Zustände».

Obwohl die Obdachlosigkeit in Basel angestiegen ist, bleiben die Betten in der Notschlafstelle zunehmend leer. Das berichtet die «Schweiz am Sonntag», der die die Anzahl Übernachtungen in diesem Jahr vorliegen.

Die Statistik zeigt, dass der Trend von 2015 anhält: Die Auslastung sinkt. In diesem Jahr dürfte sie gegen sechzig Prozent betragen.

Wie Betroffene erzählen, komme es immer wieder vor, dass Obdachlose lieber draussen als in der Notschlafstelle schlafen. Sie kritisieren die Zustände als «unzumutbar». Zu laut, zu dreckig, zu unsicher sei diese. Und die sanitären Einrichtungen würden nicht ausreichen.

Die Sozialhilfe, welche die Notschlafstelle betreibt, bestätigt die Kritik. Sie sucht eine neue Liegenschaft.

Meistgesehen

Artboard 1