So ist Panalpina zwischen April und Juni auf allen Ebenen gewachsen. Der Nettoumsatz stieg um 3,5 Prozent, der Bruttogewinn um 10 Prozent, das operative Ergebnis vor Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) um 58 Prozent und der Konzerngewinn um 44 Prozent. Damit ist ein zweijähriger Trend mit sinkender Profitabilität beendet worden.

Der Umsatz im zweiten Quartal belief sich auf 1,73 Mrd. Franken, der Konzerngewinn auf 24,1 Mio. Franken, wie Panalpina am Freitag mitteilte.

In den einzelnen Sparten Seefracht, Luftfracht und Logistik verzeichnete Panalpina ebenfalls durchs Band Wachstumszahlen. Die Firma transportierte 5 Prozent mehr Container über die Weltmeere, verfrachtete 3 Prozent mehr Güter in Flugzeugen und stellte um 19 Prozent ertragreichere Logistikdienstleistungen in Rechnung.

Luftfrachtsparte im Aufwind

In der Luftfracht lag Panalpina seit längerem wieder einmal über der Entwicklung des Marktes, der stagnierte. Zwar seien die Transportvolumen von Kunden aus der Hightech- und Chemiebranche auf tiefem Niveau geblieben. In den Bereichen Konsumenten und Detailhandel, Gesundheitspflege sowie Öl und Gas habe Panalpina hingegen "substantielles" Wachstum erfahren, so das Unternehmen.

Den grössten Anteil am aussagekräftigen Bruttogewinn hatte die Region Europa, Naher Osten und Afrika mit 196 Mio. Franken. Dies entsprach einem Wachstum von 9 Prozent im Vergleich zur Vorjahresperiode.

Die Region Nord- und Südamerika legte um 12 Prozent zu und kam so auf einen Bruttogewinn von 122 Mio. Franken. Insbesondere der florierende Handel in Lateinamerika habe sich hier positiv ausgewirkt. Der Bruttogewinn im Grossraum Asien-Pazifik schliesslich nahm um 8 Prozent auf 81 Mio. Fr. zu. Damit kam Panalpina auf einen gesamthaften Bruttogewinn von 399 Mio. Franken.

Höhenflug auch an der Börse

Die Panalpina-Aktien starteten aufgrund des guten Quartalsergebnisses furios in den Freitagshandel an der Schweizer Börse. Nach Handelsschluss stand die Aktie 10,04 Prozent im Plus.

Panalpinas Quartalsergebnis lag deutlich über den Analystenerwartungen. Das Unternehmen sei in allen Divisionen schneller als der Markt gewachsen, hiess es. Auch der Ausblick für das Geschäftsjahr 2013 klingt laut einem Analysten der Bank Vontobel optimistischer als zuletzt. Habe Panalpina Ende des ersten Quartals noch von schwachen Marktaussichten im Bereich Luftfracht gesprochen, so gehe das Management nun von einem positiven Wachstum aus.