Lange Jahre war Pascal Schweitzer für Programm und Marketing bei La Nuée Bleue/DNA, dem grössten Publikumsverlag in Nordostfrankreich, zuständig. Nun hat er sich als Verleger mit dem Verlag Ariovist selbstständig gemacht.

Sein erstes Buch «Die gute Küche am Oberrhein – Eine kulinarische Reise über die Grenzen» kann sich sehen lassen. 33 Restaurants aus Elsass, Baden und je eines aus der Pfalz und Basel erzählen ihre oft grenzüberschreitenden Geschichten und offerieren je zwei Rezepte zum Nachkochen. Diese reichen vom klassischen Rezept bis zur raffinierten Zubereitung.

Eine Ausgabe je Sprache

Autor ist der südbadische Journalist Hubert Matt-Willmatt und viele der 228 ausgezeichneten, oft grossformatigen Fotos stammen von Heinz Linke. Mit dem deutschen Silberburg-Verlag hat Schweitzer das Buch auf Deutsch, mit dem eigenen auf Französisch herausgebracht. Weitere Publikationen zu den Themen Natur, Kulturerbe und Geschichte am Oberrhein sollen folgen.

Kriterium für die Auswahl der Restaurants waren neben ihrer Qualität, dass «sie eine rheinüberschreitende Geschichte vorzuweisen haben, die es lohnt, näher beschrieben zu werden», wie es im Vorwort heisst. Geografisch liegt der Schwerpunkt im Elsass stärker im Norden, auch für die Adressen im Oberelsass ist man von der Nordwestschweiz aus einige Zeit unterwegs. In Ribeauvillé kocht übrigens mit Michaela Peters die erste deutsche Sterneköchin in Frankreich.

In Südbaden werden mit dem «Hirschen» in Sulzburg, dem Spielweg Romantik Hotel im Münstertal, dem Colombi und dem Panorama Hotel in Freiburg sowie dem «Schwarzen Adler» und dem Hotel Kreuz-Post auch geografisch nähere Adressen vorgestellt. In der Regel liegen die beschriebenen Gastrotempel im hochpreisigen Segment, was nicht gegen das Buch spricht. Erstens erfährt man viel über die Geschichte der Region und zweitens geben die Rezepte viele Anregungen. Aus Basel ist das «Trois Rois» vertreten.

Abgeschlossen wird das Buch durch eine Adressenliste samt Internetadressen. Was fehlt, ist eine Übersichtskarte.

Die gute Küche am Oberrhein, 2016, Silberburg-Verlag, 256 S., 32.40 Franken.