Basel

Perronhalle des Bahnhofs SBB muss dringend saniert werden

Die Perronhalle des Bahnhofs wurde zwischen 1902 und 1904 gebaut und muss nun dringend erneurt werden. (Archiv)

Die Perronhalle des Bahnhofs wurde zwischen 1902 und 1904 gebaut und muss nun dringend erneurt werden. (Archiv)

Die mehr als 100-jährige Perronhalle des Bahnhofs Basel muss erneuert werden - und zwar ziemlich subito. «Bei fortschreitender Korrosion sind die Tragsicherheit und die Stabilität der Perronhalle gefährdet», heisst es in der dieser Tage veröffentlichten Bauausschreibung.

Die Sanierung der Perronhalle wird 2018 beginnen und drei bis vier Jahre dauern. Sie wird 25 Millionen kosten. Dabei wird der Korrosionsschutz erneuert und defekte Tragelemente ersetzt. Zudem sollen neue Taubennetze und eine «normgerechte» Beleuchtung installiert werden. Die Arbeiten erfolgen bei laufendem Betrieb. Die SBB rechnen mit minimalen Beeinträchtigungen.

Der Bahnhof Basel ist mit 100'000 Passagieren der grösste Grenzbahnhof Europas. Die Perronhalle wurde zwischen 1902 und 1904 gebaut. Sie zählt damit zu den wenigen, noch aus der Gründerzeit stammenden Perronhallen. Nach der Sanierung soll sie für weitere 60 Jahre ihren Dienst versehen.

Meistgesehen

Artboard 1