Herr Gantenbein, wie viele Flüchtlinge reisen über andere Kantone nach Basel ins EVZ?

Patrick Gantenbein: Die Statistik der Grenzwache erfasst nur die illegalen Aufenthalter, die im Rahmen von Grenzkontrollen angehalten werden. Die Zahlen umfassen die ganze Nordwestschweiz und alle Verkehrsarten – also auch den Strassenverkehr. Jedoch ist dieser Anteil sehr gering. Der klar überwiegende Anteil entfällt auf Personen, die bei der Einreise am Badischen Bahnhof angehalten werden.

Was passiert dann?

Die Schweizer Grenzwache in Basel hat dort einen geschützten Warteraum eingerichtet. Darin erhalten die rechtswidrigen Aufenthalter eine Verpflegung und können sanitäre Einrichtungen benützen. Die Personen und deren Gepäck werden eingehend überprüft und das weitere Vorgehen individuell abgeklärt.

Wieso gibt es einen solchen Raum nicht am Bahnhof SBB?

Es gibt einen Warteraum des Schweizer Grenzwachtpostens am französischen Grenzbahnhof SNCF. Aufgrund des viel tieferen Migrationsdrucks im Bahnverkehr zu Frankreich reicht diese Infrastruktur.