Der Tellplatz mit den Restaurants, den Ladengeschäften und dem Markt habe sich in den vergangenen Jahren zunehmend zu einem beliebten Treffpunkt und zum Herzen des Gundeli entwickelt, argumentieren die Petitionäre. Die Bäume würden den Platz nicht nur optisch prägen, sondern im Sommer auch willkommenen Schatten spenden. Und das solle so bleiben. Die Petition ist von den Grünen, den Grauen Panthern, dem Neutralen Quartierverein Gundeldingen oder Anwohnern gestartet worden.

Die Basler Regierung hat andere Pläne. Im Zuge einer Belagssanierung sollen alle Bäume gefällt und durch Jungbäume ersetzt werden. «Die Belagsanierungsarbeiten bieten die Gelegenheit, die Baumstandorte grundlegend zu verbessern sowie einen Baumartenwechsel vorzunehmen und so für einen langfristig gesunden und widerstandsfähigen Baumbestand auf dem Platz zu sorgen», hatte sie bereits in ihrer Antwort auf eine Interpellation im Grossen Rat argumentiert. Zudem seien die meisten Bäume ohnehin krank; mit einem langfristigen Erhalt sei deshalb nicht zu rechnen.

Öffentliches Interesse reklamiert

Die Gegner der geplanten Baumfällaktion lassen diese Argumente nicht gelten. So hat etwa Pro Natura Einspruch erhoben. Mehrere Bäume seien noch in gutem Zustand, eine Fällung deshalb «unverhältnismässig und unnötig», findet die Naturschutzorganisation. Bei mehreren Bäumen bestehe ein klares öffentliches Interesse an deren Erhalt – aus Gründen des Naturschutzes, des Stadtbildes oder auch des Stadtklimas.

Nachdem eine erste Einsprache abgelehnt worden ist, hat Pro Natura Rekurs eingelegt. In einer Stadt, in der Natur und Einzelbäume immer mehr verdrängt würden, «darf nicht akzeptiert werden, dass grosse Bäume sogar gefällt und durch kleinere ersetzt werden, ohne dass wirklich zwingende Gründe im allgemeinen Interesse vorliegen».

Die Petitionäre gehen nun sogar noch einen Schritt weiter: Sie fordern den Einbezug der betroffenen Bevölkerung nicht nur zum weiteren Vorgehen, sondern auch bezüglich der künftigen Funktion des Tellplatzes im Rahmen des Stadtteilrichtplans Gundeli. Denn letztlich bleibe das Ziel: Der Tellplatz soll als Zentrum des Gundeli erhalten bleiben und noch attraktiver gestaltet werden. Und bis dahin sollen auch die Bäume stehen bleiben können.