Europa-Park

Piraten in Batavia kommt im Original zurück – und doch gibt es Änderungen

«Piraten in Batavia» war beliebt und soll wieder aufgebaut werden.Europa-Park

Die beliebte Bahn im südbadischen Freizeitpark soll bis 2020 1:1 wieder aufgebaut werden. Nur die Technik wird den heutigen Standard haben und die Figuren werden sich filigraner bewegen. Die Bahn war Ende Mai abgebrannt, tausende Fans forderten den Wiederaufbau.

Bis zur Wintersaison 2020 soll die beliebte Bahn «Piraten in Batavia» und der gesamte holländische Bereich im Freizeitpark Europa-Park wieder stehen. In Thema und Original soll sie dem Original gleichen, wie die «Badische Zeitung» berichtete.

Sie zitierte Armin Hänssel, den Leiter von Mack Solutions, der sich bei einem Vororttermin am Dienstag äusserte: «Natürlich wird die Technik heutigen Standard haben, die Figuren werden sich filigraner bewegen. Aber wer die Batavia vor dem Brand gefahren war, wird diese in der neuen Version wiedererkennen.»

Die Bahn war bei einem Grossbrand am 26. Mai vollständig abgebrannt. In einer Petition hatten sich fast 10'000 Fans für den vollständigen und getreuen Wiederaufbau eingesetzt. Der Freizeitpark befindet sich in Rust, nördlich von Freiburg im Breisgau.

27.5.2018: Wie es im Europapark nach dem Brand aussieht

27.5.2018: Wie es im Europapark einen Tag nach dem Brand aussah

Audio-Dateien sind alle erhalten

Die Firma Mack Solutions ist für die Entwicklung von Konzepten und Themenwelten zuständig und setzt diese auf Papier, am Computer und in Modellen um. Derzeit werte man altes Fotomaterial aus. Es gebe auch schon einige Pläne, hiess es weiter. Hänssel sagte: «In dieser Bahn stecken so viele Erinnerungen und Anekdoten, dass es für Bautechniker, Techniker und Designer eine gewaltige und zugleich spannende Aufgabe wird, diesen Themenbereich wiederzubeleben.»

Positiv dürfte sich auswirken, dass das Tonstudio, das für die Geräusche zuständig war, die Audio-Dateien mit sämtlichen Sätzen, die die Piraten sprechen, im Archiv hat.

Bereits 2019 soll der norwegische Themenbereich, der ebenfalls abgebrannt war, wieder stehen. Derzeit muss das 12 000 Quadratmeter grosse Areal, auf dem 10 000 Kubikmeter Stahlbeton aus Decken, Wänden und Bodenplatten liegen, frei geräumt werden. Nur die Aussenwände von Batavia-Bahn und norwegischem Themenbereich bleiben aus statischen Gründen erhalten. Sie waren geprüft und wo nötig verfestigt worden.

Autor

Peter Schenk

Peter Schenk

Meistgesehen

Artboard 1