Morgartenring

Pneukiller-Kante am Morgartenring ärgert Velo- und Autofahrer

Wo jetzt der orange Kegel neben dem frischen Asphalt steht, war am Donnerstag eine ungesicherte scharfe Kante.

Wo jetzt der orange Kegel neben dem frischen Asphalt steht, war am Donnerstag eine ungesicherte scharfe Kante.

Eine ungesicherte Belagskante an der Grossbaustelle am Morgartenring schlitzte letzte Woche unzählige Velopneus auf. Der Kanton entschuldigt sich für die Situation und beteuert, die Sicherheit sei gewährleistet gewesen.

Pfffft. Das Geräusch hat am Donnerstag etlichen Velofahrerinnen und Velofahrern, die an der Baustelle am Morgartenring vorbei fuhren, den Tag versaut. Schuld war eine scharfe Asphalt-Kante entlang des Tramgeleises. Normalerweise sind solche Kanten, die vor dem Einbau eines neuen Deckenbelages bestehen, gekennzeichnet. Nur war das nicht möglich an dieser Stelle – wegen des Trams. Für die Sicherheit hätten Verkehrskadetten sorgen sollen.

Witzelnde Verkehrskadetten

Doch statt sie zu warnen, stellten sie sich laut Augenzeugen nur zeitweise vor die gefährliche Stelle – und trösteten die fluchenden Velofahrer damit, dass sie nicht alleine seien mit ihrem Schicksal.

Selbst Autos kippten in die Kuhle und ritzten ihre Reifen auf. Geschädigten rieten die Verkehrskadetten lakonisch, ihre Reparaturkosten doch dem Kanton in Rechnung zu stellen. Tagsüber reagierten einige mit guten Reflexen ausgestattete Velofahrende richtig und wichen zwischen die Gleise aus. In der Nacht jedoch war es laut einem Geschädigten unmöglich, die Kante zu sehen.

Der Kanton weiss von nichts

Doch beim Bau- und Verkehrsdepartement weiss man nichts von der Pneu schlitzenden Kante. «Der genaue Sachverhalt wird zurzeit von der Bauleitung abgeklärt, deshalb können wir noch nichts Näheres sagen», sagt André Frauchiger vom Bau- und Verkehrsdepartement auf Anfrage der bz. «Wir entschuldigen uns dafür.»

Kanten vor dem Auftragen der obersten Belagsschicht gebe es oft im Strassenbau. Sicher sei, dass man die Absperrung nicht weiter nach aussen hatte stellen können wegen des Trams.

Die Sicherheit für Fussgänger und Velofahrende müsse auf und bei den Baustellen aber auf jeden Fall eine hohe Priorität haben.

Übrigens: Die Asphalt-Kante war nur einen Tag lang gefährlich für Velopneus. Bereits am Freitag wurde der definitive Belag eingebaut.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1