Am Montagabend im Theater: Schaulaufen – oder sagen wir: Marathon – der Comité Schnitzelbängg. Um es vorwegzunehmen: Wohl ein eher mittelmässiger Jahrgang. Für unseren Geschmack war es etwas zu Geri-Müller-lastig, obwohl gerade das Badener Thema teilweise gute Verse abgab. Erstaunlich auch der Dichtestress der Zürcher Hafenkräne und die Auseinandersetzung der beiden Gockel Roger Schawinski und Andreas Thiel. Was solls. Ein paar Basler Themen und Lieblingsfeinde sind geblieben.

Und dann gibt es die Ausführung. Eine Perle waren d Schlyffstai, die in der Unterhaltungsmusik auf Raubzug gingen («Kreuzberger Nächte» von Blattschuss, «Immer wieder geht die Sonne auf» von Udo Jürgens). Perfekt dreistimmig arrangiert, komplex und doch verständlich. Allein – die schier endlose Balladenlänge eignet sich nicht zum Abdruck … Einfacher geht das beim Anggewegglimailtli. Die Dame geht auf die Bühne, und dann ist sofort klar: Das ist grosses Theater. Einfach. Lustig. Einfach lustig. Und zum Mitsingen.

Wo d aaneluegsch isch Dichtestress,

So schimpft mi Maa, ych sag em kess:

Ych kaa dir hälfe, liebe Schatz,

Muesch nach Ziiri an Matsch,

denn dert hesch Blatz.

E Bratteler Lehrere, d Frau Grässli,

Lauft disziblinaarisch in s Gläbbergässli.

Si het, und me het das regischtriert,

S Fach Friehfranzeesisch falsch interpretiert.

Anggewegglimaitli

Die Jodtabletten verleiteten zu allerlei Kombinationen:

Schynt’s dät eim sone Jodtablette, Bi erheeter Strahlig s Läbe rette

Git’s aber z Fesseheim e Havarie, No wirfsch dr lieber grad zwei y.

Und s ganz Päggli issisch gege d Höllequaale

Wenn vor de Wahle dr Morin widr afoht strahle.

Wanderratte

Der Singvogel setzt noch einen drauf:

S git Lüt wo im schööne Baselbiet dien wohne

Die mäine, Basel sygi e versüüchti Zoone.

Doch dummerwyys, jä das isch draagisch und verruggt

Hänn si statt Joodtabeltte Näi-Tablette gschluggt.

Singvogel

Eines der lokalen A-Themen ist der 8er. Ein paar Müsterchen:

Mr sinn im Achter gsässe – das isch doch gar nid wohr

Mr sinn im Achter gstande – s kunnt mr nid vill wohrer vor

Mr hänn in Achter iinewelle, aber s isch esoo:

Mr wohne im Neubad – und do isch gar kai Achter koo.

Dreydaagsfliege

D BVB het en egge ab mit däm Taktfahrplan zum Hieber

Die befördere im Minutetaggt schnäbbli-geili Wyyber

Die chaufe s Rindsfile und Kaviar, Chalbsläbere und Niere.

Z Basel chasch fürs glyyche Gäld dy Töff e Stund parkiere.

Heiri

Drei jungi Hünd, fümf Liter Schnaps, e Windleständer

E halbi Kueh und siibe Meeter Balkongländer

En Aquarium und e Disch us Elfebäi

Y ha jo gseit, die Drämmli syge z gläi

Singvogel

Ein kurzer Abstecher in die Politik:

En alte Wäschmaschinefilter uss em Käller,

s Schwyzer Stroofgsetzbuech plus 30 Kartondäller,

e Paggig bruuchti Pämpers, oordentlig verschisse.

Isch ächt em Baschi Dürr der Bebbisagg verrisse?

Singvogel

Dr Herr Gaugler bringt – will sie jetzt Zytt derzue hett

Syner Frau am Moorge ihr breakfast ans Bett

Es isch die ainzygy Hoffnyg, wo s doo no gitt

Wenn sie schlooft oder isst, denn liiegt sie nit!

Fäärimaa

… und nach Ziri, mit dem Kran, der im Dutzend kam, und dem unvermeidlichen Roger-ich-ha-s-erfundä:

Fir d Zircher isch dä Graane Kunscht

Und uff e Schiff wartsch umesunscht.

so Läärläuf sind dört ganz normaal, wenn me d Bewohner kennt.

Die luege jo au jede Frielig, ob e Schneemaa brennt

Peperoni

Dr Schawinski läärt, was ych muetig find

E Kiibel Yys iber si Grind.

Er het’s zwor nid erfunde und ych sag’s diplomatisch

Dass es em derbyy no d Spooch verschloot,
macht en diräggt sympathisch.

Peperoni

Auch der Roche-Turm will besungen sein. Hier eine der zahllosen Ideen:

Me will jetz in Basel ai Durm nach em andere baue

Jä duet das unser Stadtbild nid e bitz versaue?

Der erscht Voorbehalt, dä kunnt denn vom Tattoo

Lehnd is non e Schneise fir d Dante Ju!

Gasladärne

Zum Schluss noch – wie gesagt: unvermeidbar – ein paar Geri-Verse und anderes Schlüpfriges:

Wär ka die schööne alte Lieder no verstoh?

Im Kindsgi singt me: S Elfi-Glöggli lüttet schoo.

Hingeege z Baade wäiss me, was das duet bedütte

S duet wider äine mit sim Selfie-Glöggli lütte.

Singvogel

Dr Geri Müller als ain vo de Nättere

Präsentiert sich im Tschätt ere Tschättere

Und die Tschättere fangt sofort a wittere

Dä wird no zittere wägem tschätte mit ere.

Fäärimaa, leider grossartig

E Seggretärin mit nyt aa

Derfir mit allem drum und draa

Twitteret e Selfie, denn die het offegschtande

Persone und Freyzyygigkeit dotaal lätz verstande.

Peperoni

DerSpitzbuebtut seinem Namen alle Ehr:

D Bischeff in Rom sinn geege verschideni:

Schwuuli, Gschiideni und schwuli Gschideni

Das hänn si beschlosse, ganz unbefange

Und sind denn hai zu ihrne Buebe gange.