Motion

Politikfinanzierung: Nach Schwyz und Freiburg wollen auch Basler Juso mehr Transparenz

(Symbolbild)

Juso Basel-Stadt fordern mehr Transparenz.

(Symbolbild)

Nachdem am vergangenen Sonntag in den Kantonen Schwyz und Freiburg mehr Transparenz in der Politikfinanzierung geschaffen wurde, wollen auch die Basler Juso die Forderung per Motion in den Grossen Rat tragen.

In den Kantonen Freiburg und Schwyz müssen die Parteien künftig ihre Kampagnenbudgets und die Namen von Grossspendern offenlegen. Das Stimmvolk hat am Sonntag die kantonalen Transparenz-Initiativen deutlich angenommen. Jetzt reagieren die Basler Juso: «Mit grosser Freude hat die Juso Basel-Stadt die Abstimmungserfolge ihrer Genossinnen und Genossen zur Kenntnis genommen», schreiben sie in ihrer Medienmitteilung. 

Aufgrund der Zustimmung auch unter den bürgerlichen Wählern in den Kantonen Schwyz und Freiburg könne man erahnen, dass ein solches Anliegen auch grosse Zustimmung bei der Basler Bevölkerung haben würde. «Aus diesem Grund wird die Juso Basel-Stadt mithilfe eines SP-Grossratsmitgliedes diese Forderung per Motion in das kantonale Parlament tragen.»

Meistgesehen

Artboard 1