Unbewilligte Kundgebung

Polizei kesselte Basel Nazifrei Demonstranten ein und kontrollierte 50 Personen

Die Kantonspolizei kesselte die Demonstranten auf der Mittleren Brücke ein und führte Personenkontrollen durch.

Die Kantonspolizei kesselte die Demonstranten auf der Mittleren Brücke ein und führte Personenkontrollen durch.

Am Dienstagabend kam es um 20 Uhr zu einer spontanen Kundgebung der Bewegung Basel Nazifrei. Treffpunkt war der Claraplatz. Die Demonstranten wurden von der Kantonspolizei auf der Mittleren Brücke eingekesselt. Ausserdem wurden Personenkontrollen durchgeführt.

Um 20 Uhr versammelte sich in Basel am Claraplatz die Bewegung Basel Nazifrei. Anlass für die Demonstration war wohl das heutige Urteil am Basler Strafgericht: «Heute wurde ein weiterer Antifaschist zu einer hohen Gefängnisstrafe auf Bewährung verurteilt. Es gab bereits etliche solche Haftstrafen und alleine im Januar wird 7 Personen wegen Baselnazifrei der Prozess gemacht! Uns reichts! Wir gehen heute Abend spontan auf die Strasse! Basel bleibt Nazifrei!», so der Wortlaut des entsprechenden Facebook-Posts von heute Abend. 

Wie ein Video auf Twitter zeigt, waren die Demonstranten um 20.15 Uhr unterwegs im Kleinbasel in Richtung Mittlere Brücke. Ein weiteres Video des Bajourreporters zeigte wenig später, wie die Polizei den Zugang ins Grossbasel versperrte.

Auch Gummischrot soll zum Einsatz gekommen sein. So jedenfalls twitterte der Account der Bewegung Basel Nazifrei.

Wie beide erwähnten Twitteraccounts schreiben, hatte die Polizei die Demonstranten auf der Mittleren Brücke mittlerweile eingekesselt. Ausserdem sollen die Beamten Personenkontrollen durchgeführt haben. Dies bestätigten wenig später auch die Polizei und Rettung Basel-Stadt via Twitter. Es hiess, dass ein Einsatz der Kantonspolizei auf der Mittleren Brücke im Gang sei. 

Um 22 Uhr öffnete die Polizei den Kessel auf der Mittleren Brücke in Richtung Kleinbasel. Der Rest der Demonstranten durfte ohne Kontrolle gehen, wird getwittert. Die Demonstranten zogen wieder los in Richtung Clara, Kaserne. Anschliessend ging es noch der Klybeckstrasse entlang, bevor sich die Kundgebung zwischen 22.20 und 22.30 Uhr langsam auflöste. 

Noch in der Nacht teilt die Kantonspolizei mit, dass rund 50 Personen kontrolliert wurden. Unter den Teilnehmenden seien ausserdem Handschuhe und Spraydosen verteilt worden. Ausserdem sei es zu einem kurzen Gummischroteinsatz gekommen, als Demonstrierende auf die Polizeiketten zurannten, um diese zu durchbrechen.

Meistgesehen

Artboard 1