Raubüberfall
Polizei nimmt drei Tatverdächtige nach Raub fest

Am Samstagabend kurz vor 20 Uhr wurde eine 23- jährige Schweizerin beim Rheinsprung Opfer eines Raubüberfalls. Nach kurzer Fahndung konnte die Polizei drei Tatverdächtige festnehmen

Drucken
Teilen
Der Mann nahm der Frau das iPhone ab (Symbolbild/Archiv)

Der Mann nahm der Frau das iPhone ab (Symbolbild/Archiv)

Keystone

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass die Frau von einem Unbekannten nach dem Weg zum Bahnhof gefragt wurde. Plötzlich habe ihr der Mann das iPhone weggenommen und sei in Richtung Kleinbasel davongerannt, heisst es in einer Mitteilung.

Zwei Passanten hörten die Hilferufe, verfolgten den mutmasslichen Täter und konnten ihn auf der Mittleren Rheinbrücke zurückhalten, wobei es zu einem Handgemenge kam. Plötzlich erschienen mehrere dunkelhäutige Männer, welche offenbar seine Komplizen waren, und befreiten ihren Kollegen. In der Folge gelang ihnen die Flucht in Richtung Kleinbasel.

Passantin alarmiert die Polizei

Eine Passantin alarmierte die Polizei. Diese konnte im Rahmen einer sofortigen Fahndung drei Tatverdächtige festnehmen. Es handelt sich um einen 18-jährigen Mann aus Frankreich, einen 18- jährigen Kongolesen und einen 21- Jährigen aus Benin.

Die Kriminalpolizei ersucht die beiden Passanten, welche den Mann auf der Mittleren Rheinbrücke zurückgehalten haben, sich zu melden. Melden sollen sich zudem auch Personen, welche sachdienliche Hinweise zum Tathergang machen können.