Verkehr
Polizei sammelt in 300 Sekunden drei Führerausweise ein

Das ist auch für bestandene Polizisten ein ungewöhnlich hoher Wert: Am Sonntagmorgen musste die Basler Polizei bei der Heuwaage gleich drei Lenkern den Führerausweis abnehmen – und das in nur drei Minuten.

Merken
Drucken
Teilen
Hier konnten die betrunkenen Lenker frühmorgens gestoppt werden: die Ausfahrt des Elisabethen-Parkings.

Hier konnten die betrunkenen Lenker frühmorgens gestoppt werden: die Ausfahrt des Elisabethen-Parkings.

Aus gutem Grunde ist die Polizei jeweils an Sonntagmorgen im Bereich der Heuwaage präsent, da Nachtschwärmer aller Art die Lokale und Bars nach durchzechter Nacht verlassen und sich auf den Heimweg oder anderswohin aufmachen. Wie sie in einer Mitteilung schreibt, hat die Polizei dort innert 5 Minuten gleich 3 Führerausweisentzüge vornehmen müssen. Das sei «aber doch aussergewöhnlich.»

Unfall im Elisabethen-Parking

Begonnen hatte es mit der Meldung eines Passanten um etwa 7 Uhr, wonach ein Autolenker im Elisabethen-Parking einen Unfall verursacht habe und nun davonfahre. Wie sich herausstellte, hatte sich ein 23-Jähriger in sein auf dem Frauenparkplatz im Elisabethen-Parking stehendes Auto gesetzt, hatte dann den 1.Gang mit dem Rückwärtsgang verwechselt und war frontal in die Betonmauer und dann Richtung Ausgang gefahren.

Dort wartete sein gleichaltriger Kollege. Die beiden Männer beschauten sich von aussen den Schaden am Auto. Dann setzte sich der Kollege ans Steuer und fuhr weiter, bis das Auto bei der Ausfahrt gestoppt werden konnte. Die Atemluftprobe ergab bei den beiden Schweizern Werte von 1,7 und 1,3 Promille. Beiden wurde der Führerausweis abgenommen.

Nach Joints auf der falschen Strassenseite unterwegs

Noch während der Erledigung der Formalitäten versuchte ein französischer Autolenker trotz sichtbarer Polizeipräsenz auf der falschen Seite durch die Ausfahrt ins Elisabethen-Parking hineinzufahren. Beim 48-Jährigen aus Paris stellte die Polizei starken Alkoholgeruch fest. So wie die Atemalkoholkontrolle positiv verlief, so ergab auch der Drogenschnelltest positive Werte auf Cannabis. Der Führerausweis wurden dem Mann abgenommen und das Auto sichergestellt, da er die verlangte Kaution von 3500 Franken nicht beibringen konnte. Der Mann gab an, direkt von Amsterdam her zu kommen, wo er einige Joints geraucht habe.