Neubau
Post will Logistikzentrum Basel schliessen – 15 Stellen sollen abgebaut werden

Die Schweizerische Post will das Logistikzentrum am Basler Bahnhof SBB schliessen und dessen Funktionen ins Briefsortierzentrum Härkingen SO verlagern. Rund 15 Vollzeitstellen sollen abgebaut werden.

Drucken
Teilen
Entlassungen sollen «möglichst vermieden werden».

Entlassungen sollen «möglichst vermieden werden».

Aargauer Zeitung

Die Konzentration per Mitte 2020 auf den Standort Härkingen entspreche den stetig zurückgehenden Briefvolumen und der sinkenden Auslastung der Sortieranlagen, heisst es in einer Mitteilung der Schweizerischen Post vom Montag. Mitte Juni startet das entsprechende Konsultationsverfahren. Definitive Entscheide sollen im Herbst fallen. Erhalten will die Post den Geschäftskundenschalter.

Die Post geht davon aus, dass der Abbau der rund 15 Vollzeitstellen über die ordentliche Fluktuation geschehen kann. Entlassungen sollen «möglichst vermieden werden», wie es weiter heisst. Ein Sozialplan stehe für die dem Gesamtarbeitsvertrag stehenden Mitarbeitenden bereit. Betroffen von den Veränderungen sind insgesamt 86 Personen respektive 71 Vollzeitstellen.

Der «Rostbalken» am Basler Bahnhof SBB. (Archiv)
7 Bilder
Nauentor Übersicht Illustration
Centralbahnstrasse Illustration
Postpassage Illustration
Stadtmodell Visualisierung
... .
...

Der «Rostbalken» am Basler Bahnhof SBB. (Archiv)

Kenneth Nars

Das Logistikzentrum Basel ist in einem rostroten Gebäude über den Gleisen des Bahnhofs SBB untergebracht. Dieses Gebäude soll einer neuen Überbauung weichen - die Pläne dafür wurden ebenfalls am Montag präsentiert. Die Neubauten sollen gemäss Mitteilung mit Wohnungen, Geschäften und Dienstleistungsflächen in erster Linie der Bevölkerung dienen und daher nicht mehr Produktionsstandort sein.

Ob es in der neuen Überbauung wie bisher eine Poststelle geben wird, ist laut Post noch offen. Die im Postbetriebsgebäude untergebrachte Poststelle Basel 2 ist gemäss den im vergangenen Jahr präsentierten Überprüfungs-Plänen zum Poststellennetz bis 2020 garantiert.