Verhalten
Präventionsfilm nimmt Kindern Angst vor Hunden

Ein Film des Basler Gesundheitsdepartement über korrektes Verhalten soll Kinder vor Hundebissen schützen.

Sabrina Sutter
Merken
Drucken
Teilen
Begegnungen zwischen Hunden und spielenden Kindern sind nicht immer konfliktfrei.

Begegnungen zwischen Hunden und spielenden Kindern sind nicht immer konfliktfrei.

Passend zum Schulanfang hat das Basler Gesundheitsdepartement den Präventionsfilm «Du & Hund» herausgebracht, der auf dem seit 2007 durchgeführten Präventionskurs «Kind & Hund» basiert. Im Gegensatz zum Kurs eignet sich der Film nicht nur für den Kindergarten, sondern auch für ältere Kinder sowie deren Eltern.

In rund dreieinhalb Minuten erklären die etwa zwölfjährigen Kinder Lia und Nico, wie man sich in verschiedensten Situationen verhalten soll. Was tun, wenn ein Hund auf mich zu rennt? Wie verhalte ich mich, wenn ich einen Hund streicheln möchte? Oder wenn er frisst? Die tierische Hauptrolle im Film spielt Hündin Mira, die speziell für die Präventionskurse ausgebildet wurde.

Ursprünglich auf Schweizerdeutsch, soll der Kurzfilm später auch in diverse andere Sprachen wie Französisch, Englisch oder Italienisch übersetzt werden. «Unser Ziel ist Lebensqualität, Wohlbefinden und Gesundheit für Mensch und Tier», sagt der zuständige Regierungsrat Lukas Engelberger. Nebst dem Präventionskurs, an dem bereits rund 13 000 Kinder teilgenommen haben, führt das Gesundheitsdepartement noch andere Massnahmen durch, um das Risiko eines Zwischenfalls mit einem Hund zu minimieren. Besitzer brauchen eine Bewilligung für das Halten potenziell gefährlicher Hunde, bei Beisszwischenfälle werden konsequent Massnahmen eingeleitet.

«Die Verantwortung liegt beim Hundehalter. Er muss darauf schauen, dass es erst gar nicht zu kritischen Situationen kommt», sagt Kantonstierarzt Michel Laszlo. Im vergangenen Jahr gab es 92 auffällige Hunde in Basel; dies entspricht 2 Prozent der registrierten Hunde. Bei zwei von drei gebissenen Kindern wird der Biss des Hundes durch ein falsches Verhalten des Kindes herbeigeführt. Wenn Kinder lernen, welche Situationen gefährlich sein könnten und wie sie sich dabei richtig verhalten, lassen sich Unfälle vermeiden. So wurden 2014 fünf Kinder unter zehn Jahren von einem Hund gebissen.