Das Paar sei der Polizei aufgefallen, weil es auf der Strasse ältere Menschen beobachtet hatte und diesen gefolgt war. Wie danach Ermittlungen ergaben, sollen die beiden in den letzten Wochen meistens während der Mittagszeit ältere Personen, die gerade ein Haus betraten oder dieses verliessen, beraubt oder bestohlen haben.

So werden sie verdächtigt, am 11. Juni an der Rheinfelderstrasse und am 16. Juni am Walkeweg Raubüberfälle begangen zu haben, wie die Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte. Opfer waren ein 84-jähriger Mann und eine 91-jährige Frau, denen jeweils das Portemonnaie gestohlen wurde. Als Täterschaft in Frage komme das Paar zudem für mehrere Trick- und Taschendiebstähle sowie einen Entreissdiebstahl. Weitere Abklärungen sind im Gang.